Home > Allgemein > Home-Office in Zeiten von Corona: Wenn alt auf neu trifft, hilft nur ein Konverter
Konverter für HDMI, DVI, DisplayPort und VGA

Home-Office in Zeiten von Corona: Wenn alt auf neu trifft, hilft nur ein Konverter

Konverter für HDMI, DVI, DisplayPort und VGA

aut einer aktuellen Umfrage des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) unter mehr als 1.000 Angestellten wären 75,4 Prozent der Angestellten grundsätzlich bereit, während der Coronavirus-Krise im Home-Office zu arbeiten [1]. Aus Rücksicht auf Ergonomie und Arbeits-Komfort empfiehlt sich der Anschluss eines separaten Bildschirms an den Firmen-Laptop. Für Arbeitnehmer, die vor Corona nicht bereits permanent im Home-Office arbeiteten und zu Hause dementsprechend nicht über das nötige Equipment verfügen, kann dies ein Problem darstellen. Wenn der Firmen-Bildschirm nicht verwendet oder nach Hause mitgenommen werden darf, passt der Typ des Video-Ausgangs-Signals des modernen Firmen-Rechners oft nicht zum Anschluss am vorhandenen Privat-Monitor. Nicht selten trifft dann beispielsweise ein HDMI-, DVI- oder DP-Signal auf einen älteren Monitor, der nur VGA unterstützt.

HDMI auf DisplayPort und VGA/DVI-Adapter

Einen Allround-Adapter hat LINDY neu ins Angebot aufgenommen: Da es sich bei HDMI um ein digitales Video- und Audio-Signal handelt, muss dieses auf das analoge Signal VGA umgewandelt werden. Dies kann nur ein aktiver Konverter wie etwa der ‚HDMI auf DisplayPort, DVI & VGA Konverter‘ von Lindy. Dieser konvertiert HDMI-Signale in DisplayPort-, DVI- oder VGA-Signale. Er unterstützt Ultra HD-Auflösungen bei 3840 x 2160 Pixel und 30 Hertz für DisplayPort sowie Full HD (1920 x 1200) bei 60 Hertz für DVI/VGA. Durch schnelle und einfache Plug-and-Play-Installation können auf diese Weise HDMI-Signale auf älteren oder auch modernen Monitoren mit nicht passenden Anschlüssen ohne größeren Installations- und Konfigurations-Aufwand ausgegeben werden. Das integrierte USB-Kabel dient zur zusätzlichen Stromversorgung aus einem USB-Port.

„Im Internet verfügbare Kabel ohne aktiven Wandler werden zwar nach wie vor angeboten, dies funktioniert in der Praxis jedoch ausschließlich mit HDMI- auf DVI-Kabeln, da diese beiden Schnittstellen zueinander Signalkompatibel sind. In aller Regel liefern solche passiven Kabel also weder Video noch Audio, da ihnen der Chipsatz fehlt, der das digitale Signal in ein analoges wandelt“, erklärt Axel Kerber, Technischer Redakteur bei Lindy.

Unabhängig von Home-Office-Anwendungen passt der leichte und kompakte ‚HDMI auf DisplayPort, DVI & VGA Konverter‘ problemlos in jede Notebooktasche und erweitert die Anschlussmöglichkeiten, sodass Anwender gängiges digitales und analoges Video-Equipment nutzen können, ohne zahlreiche Adapter mitnehmen zu müssen.

Eingänge: HDMI-Stecker Typ A, USB-Stecker Typ A Male (für Strom)

Ausgänge: DisplayPort-Buchse, DVI-Buchse, VGA-Buchse

Der ‚HDMI auf DisplayPort, DVI & VGA Konverter‘ ist ab sofort im Fachhandel oder im Lindy-Web-Shop (Produktnummer: 38182) verfügbar. Der Preis beträgt 57,07 EUR zzgl. MwSt.

Mini DisplayPort an DVI

Zum Anschluss eines DVI-Displays an ein Gerät mit Mini DisplayPort-Ausgang, wie etwa ein älteres MacBook Pro, bietet Lindy den ‚Mini DisplayPort auf DVI Konverter‘ an. Dieser verbindet einen PC, Mac, MacBook oder einen Laptop mit Mini DisplayPort-Ausgang mit einem DVI-Display. Hierzu besitzt der Adapter einen Mini Display Port-Stecker und eine DVI-Buchse. Im Gegensatz zu vielen weit verbreiteten Adaptern unterstützt dieser Adapter eine Bildwiederholrate von maximal 60 Hertz bei einer maximalen Ausgangsauflösung von 1920×1200 Pixeln, sodass Inhalte in Full HD und somit für ein DVI-Display in bestmöglicher Qualität gesehen werden können. Außerdem unterstützt der Adapter HDCP 1.4, mit dem kopiergeschützte Audio- und Video-Daten mit High-Bandwidth-Digital-Content-Protection ebenfalls auf einem DVI-Monitor wiedergegeben werden können.

Der ‚Mini DisplayPort auf DVI Konverter‘ kann direkt im Lindy-Web-Shop (Lindy-Produktnummer: 38308) bestellt werden. Der Preis beträgt 8,59 EUR zzgl. MwSt.

[1] https://de.statista.com/infografik/21121/umfrage-zum-arbeiten-im-home-office-wegen-des-coronavirus/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LINDY-Elektronik GmbH
Herr Axel Kerber
Markircher Str. 20
68229 Mannheim
Deutschland

fon ..: +49 621-47005-0
web ..: http://www.lindy.de
email : info@prolog-pr.com

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: +49 89 80077-0
web ..: http://www.prolog-pr.com
email : lindy@prolog-pr.com

About PM-Ersteller

Avatar