Home > Gadgets > Petcube: was Ihr Haustier tagsüber so treibt
Petcube
(Bild: Petcube)

Petcube: was Ihr Haustier tagsüber so treibt

Mit Petcube kommt ein Smart Home Device auf den Markt, das sich speziell an Tierhalter richtet. Beobachten Sie, was Mieze, Bello und Co. den Tag über so treiben, wenn Sie nicht da sind und spielen Sie mit ihrem Haustier.

Petcube ist eine Webcam mit Zusatznutzen, dazu gleich mehr. Die Installation ist in wenigen Schritten erledigt. Stellen Sie den Petcube auf, laden Sie die dazugehörige App auf Ihr Smartphone oder Tablet und folgenden Sie den Anweisungen. Die bestehen im Großen und Ganzen daraus, auf der Rückseite einen Button zu drücken und den Petcube mit dem heimischen WLAN zu verbinden. Wer möchte, kann den Videostream auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, die Onlinezeit der Kamera bestimmen oder Familienmitglieder und Freunde den Zugriff auf den Petcube ermöglichen. Diese müssen dazu ein kostenloses Benutzerkonto anlegen und ebenfalls die Petcube App auf ihrem Smartphone installiert haben.

Und jetzt kommt der Zusatznutzen: Sie können mit der Kamera nicht nur nachschauen, was Ihr Haustier so anstellt, sondern auch mit Ihm reden und sogar spielen. Möglich machen das einerseits Mikrofon und Lautsprecher am Petcube und andererseits der integrierte und steuerbare Laserpointer. Ja richtig, Sie können über das Display Ihres Smartphones einen Laserpointer steuern – besonders Katzen haben eine Schwäche für die roten Punkte und beginnen meist sofort mit der Jagd. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihrem Tier mit dem Laserpointer nicht in die Augen leuchten. Das verbaute Exemplar ist zwar unschädlich, aber angenehm ist es in den Augen Ihres Vierbeiners ganz und gar nicht.

Petcube

Können gerade nicht sagen, wie toll Sie den Petcube finden, weil Sie einen roten Punkt jagen: Katzen. (Bild: Petcube)

Der Petcube ist ca. 10x10x10cm groß, hat ein Sichtfeld von 138 Grad und streamt Videos in HD-Auflösung (720p). Die Verbindung zum Internet stellt das Smart Device, wie oben bereits beschrieben, per WLAN her. Ein Kabel gibt es allerdings doch: das Stromkabel. Das ist vielleicht eine Einschränkung in Bezug auf den Aufstellungsort – dennoch halten wir ein Kabel für sinnvoller als leere Batterien, wenn Sie Ihren Stubentiger per Laserpointer aus der Ferne übers Parkett jagen. Kostenpunkt für den Petcube: 199 Dollar + 30 Dollar für den Versand aus den USA.

Weitere Informationen zum Petcube inklusive Bestellmöglichkeit erhalten Sie auf www.petcube.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.