Home > Allgemein > Zoe: „Was zu Hause passiert, bleibt zu Hause“
Zoe Protonet
(Bild: Protonet)

Zoe: „Was zu Hause passiert, bleibt zu Hause“

Datenschutz und Smart Home Systeme. Passt ungefähr so gut zusammen wie Butterkuchen zu Leberwurst, dachten Sie? Dann schauen Sie sich mal Zoe an, das vernetzte Hexagon im individuellen Design. Entwickler Protonet aus Hamburg verspricht geschützte Daten.

Das steckt hinter Zoe

In Hamburg ist man sich bei Protonet sicher: Die Smart Home Skepsis im Land kann nur durch vorbildlichen Datenschutz abgebaut werden. Wer sich sorgt, dass Hacker mittels Zugriff auf Nutzungsdaten etwa Bewegungsprofile erstellen – oder noch schlimmer: Das System kompromittieren und womöglich die Haustür per Mausklick öffnen könnten, der hält bislang Abstand. Im Prinzip ist es ganz einfach: Ohne Datenhoheit, ohne mich. Mit Zoe möchte Entwickler Protonet frischen Wind in die Szene bringen. Zoe reagiert auf Sprachbefehle, lernt selbstständig dazu und hat eine eigene IFTTT-Engine integriert. Alles offline. Persönliche Daten werden im 2GB großen Speicher verschlüsselt abgelegt. Und was sagt man seinem Smart Home so? Das kommt natürlich darauf an, welche Komponenten mit Zoe verbunden sind. Hier legen die Entwickler Wert auf breite Kompatibilität: Serienmäßig sind WLAN, Bluetooth und Z-Wave mit an Bord. Zwei USB-Slots lassen Spielraum für nachträgliche Upgrades, etwa durch einen ZigBee-Stick. Zoe arbeitet schon jetzt mit den üblichen Verdächtigen zusammen, darunter Google Nest und Philips Hue. Damit die Sprachsteuerung nicht nur dort funktioniert, wo Sie die Smart Home Basis installiert haben, kommen in den übrigen Räumen die so genannten Voice Drops zum Einsatz, die mit Zoe verbunden sind und Ihre Sprachbefehle weiterleiten. Wenn Zoe mal draußen bleiben soll, können Sie jeden Voice Drop auch separat abschalten.

Zoe von Protonet – Preis und Verfügbarkeit

Je abgefahrener die Idee, desto wahrscheinlicher steckt dahinter ein Start-up mit Kapitalbedarf. Das trifft auch auf Protonet und ihre Idee zu. Das bedeutet, Sie können noch kein Gerät kaufen, aber crowdfunden was das Zeug hält und damit das Projekt mitfinanzieren. Als Dank erhalten Sie nach monetärer Größe Ihrer Unterstützung ein Exemplar und eine gewisse Anzahl Voice Drops. Die günstigste Variante ist bereits komplett weg – aktuell können Sie für 349 US-Dollar zuschlagen und bekommen dafür Zoe inklusive 3 Voice Drops.

Alle weiteren Infos und die Unterstützer-Bundles finden Sie auf der Kampagnenseite bei Indiegogo.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.