Home > Systeme > Alexa Kurzmodus: Knappe Antworten statt vieler Worte
Alexa Kurzmodus
(Bild: Amazon)

Alexa Kurzmodus: Knappe Antworten statt vieler Worte

Finden Sie es einfach super, wenn Alexa alles erzählt, was sie weiß? Wir auch nicht – und so dürfte es vielen gehen, die täglich mit der digitalen Sprachassistentin zu tun haben. Deshalb gibt es jetzt den Alexa Kurzmodus.

So können Sie den Alexa Kurzmodus aktivieren

Falls Alexa Sie noch nicht von selbst gefragt hat, ob Sie in Zukunft kürzere Antworten bekommen möchten, können Sie den Alexa Kurzmodus auch per App aktivieren. Gehen Sie dazu einfach in die Einstellungen der Alexa-App, dann ganz oben auf Alexa-Konto und schließlich auf Alexa-Sprachantworten. Im folgenden Fenster können Sie den Kurzmodus per Schieberegler einschalten. Selbst das allgegenwärtige „Okay“ nach einfachen Sprachbefehlen ist dann Geschichte. Stattdessen bekommen Sie einen kurzen Bestätigungston auf die Ohren.

Was demnächst noch kommt

Zusätzlich zum jetzt auch in Deutschland verfügbaren Alexa Kurzmodus werden Sie bald auch mit Alexa flüstern können. Das geht genau genommen natürlich auch jetzt schon, aber demnächst soll Alexa auch zurückflüstern können. Praktisch, wenn Sie niemanden im Haus stören möchten.

Außerdem können Sie die Sprachassistentin auch stärker in die Pflicht nehmen. Denn wer rund um die Uhr nach dem Aktivierungswort lauschen kann, der kann sich auch mal direkt nützlich machen. So soll Alexa ebenfalls in naher Zukunft zu einer Art Wächter über Ihr Zuhause werden. Sobald sie typische Gefahrengeräusche – zum Beispiel von Einbrechern oder Ihren Rauchmeldern – wahrnimmt, bekommen Sie auf Wunsch eine Benachrichtigung aufs Smartphone. Wichtig: Dieser Dienst wird standardmäßig deaktiviert sein, Sie müssen ihn also erst selbst einschalten, wenn das Feature verfügbar ist.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.