Home > Allgemein > Datenschutz im Smart Home: 66 Prozent wollen automatischen Schutz
Datenschutz im Smart Home
(Bild: obs/STIEBEL ELTRON)

Datenschutz im Smart Home: 66 Prozent wollen automatischen Schutz

Studien sind eine feine Sache. Repräsentative Studien darüber hinaus auch noch aussagekräftig. Stiebel Eltron hat 1.000 Bundesbürger bevölkerungsrepräsentativ befragen lassen. Unter anderem zum Thema Datenschutz im Smart Home.

Energie-Trendmonitor 2017: Datenschutz im Smart Home äußerst gefragt

Hierzulande ist Datenschutz ein vergleichsweise sensibles Thema. Was geht den Nachbarn schließlich mein Gehalt an? Und besonders bei Daten aus dem eigenen Zuhause sind wir Deutschen vorsichtig. Wir wünschen uns mehrheitlich einen automatischen Service, der unser Zuhause vor Angriffen aus dem Internet schützt. Zumindest zu zwei Dritteln. Oder anders gesagt: Zwei Drittel der Deutschen wünschen sich solch einen Service. Noch mehr Leute (72 Prozent) hätten von vornherein lieber selbst die Wahl, ob und welche Daten ihr Smart Home ins Netz jagt. Plus: Made in Germany schafft Vertrauen: 60 Prozent vertrauen einer Datenschutzlösung, wenn sie in unserem Land entwickelt wurde.

Datenschutz im Smart Home ist damit eines der wichtigsten Themen beim intelligenten Zuhause – und wahrscheinlich auch der größte Kritikpunkt. Schließlich hört man immer wieder Meldungen von gehackten Devices und abgeschöpften Daten. So etwas sollte nicht vorkommen und wir halten den Datenschutz im Smart Home ebenfalls für essentiell. Aber: Wer sich vorab gründlich informiert, das System versteht und Einstellungen nach seinen eigenen Vorstellungen vornimmt, der bekommt am Ende genau das richtige Ergebnis. Und zwar ein Smart Home System nach Maß.

Stiebel Eltron lässt Ihnen die Wahl

Wenn Stiebel Eltron von Datenschutz im Smart Home spricht, dann unter anderem auch deshalb, weil das Unternehmen stolz auf die eigene Lösung ist. Denn wenn sie Ihre Heizungsanlage mit dem Internet-Service-Gateway von Stiebel Eltron vernetzen, können Sie selbst entscheiden, welche Daten Ihr Heimnetz verlassen. Dennoch der Hinweis: Sie sind Ihr eigener Admin und sollten Ihren Router ordentlich konfigurieren. Was nützt Ihnen schließlich die dickste Stahltür, wenn Sie sie mit einem Vorhängeschloss verriegeln? Planen Sie Ihre Netzwerk-Infrastruktur deshalb sorgfältig. Lassen Sie sich dabei auch gerne von einem IT-Profi unter die Arme greifen, falls Sie mit der Materie normalerweise nichts am Hut haben.

Wie ist Ihre Meinung zum Thema Datenschutz im Smart Home: Richtig und wichtig oder haben Sie doch eigentlich gar nichts zu verbergen?

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.