Home > Beleuchtung > Hue-Update eingestampft: Philips ist ein Licht aufgegangen
Hue-Update
(Bild: Philips)

Hue-Update eingestampft: Philips ist ein Licht aufgegangen

Das umstrittene Hue-Update soll ausgebügelt werden. Was war passiert? Philips hatte ein Hue-Update verteilt, das die Leuchtmittel von Drittherstellern aus dem eigenen System verbannte. Nach einem Hagel aus schlechten Wünschen ruderte der Hersteller jetzt zurück: In Kürze soll ein weiteres Hue-Update folgen, das das vorangegangene rückgängig macht.

Deshalb hat Philips das Hue-Update gebracht

Ist nicht von vornherein klar, dass Nutzer not amused reagieren, wenn eine praktische Funktion ihres Gerätes per Update deaktiviert wird. Das sollte man meinen. Bei Philips begründete man den Schritt mit mehr Benutzerfreundlichkeit: Wer vor dem umstrittenen Hue-Update smarte Leuchtmittel mit ZigBee Light Standard von Drittherstellern kaufte, konnte diese neben den Original-Leuchten in das Hue-System einbinden. Allerdings sei der Support-Aufwand seitens Philips recht hoch und betreffe es doch nur eine kleine Nutzergruppe, die im Hue-System auch Leuchtmittel von anderen Herstellern betreibe.

Was womöglich tatsächlich dahintersteckt

Im Hintergrund drehen meistens viele Rädchen. So war das Hue-Update nur der erste Schritt einer neuen Strategie, die Philips womöglich fahren wollte. Zuerst sperrt man Leuchtmittel von Drittanbietern aus. Und im zweiten Schritt verkündet man den Start eines Lizenzprogramms, an dem die gleichen Dritthersteller teilnehmen können, damit ihre Geräte – wie zuvor – wieder per Hue-Bridge gesteuert werden können. Sollte diese „kleine Nutzergruppe“ tatsächlich einen derartigen Mehraufwand beim Support gefordert haben, könnte man durch ein solches Lizenzsystem sicherstellen, dass von Anfang an alles reibungslos funktioniert. Und sich natürlich die Lizenzgebühren einstreichen.

Was passiert nach dem Hue-Update?

Mit einem derart großen Aufstand der Nutzer hatte Philips wohl nicht gerechnet. Der Protest hat letztlich dazu geführt, dass Philips das Hue-Update wieder zurücknimmt und in Kürze den Originalzustand wiederherstellen möchte. Dann sollen alle Leuchtmittel von Drittanbietern wieder problemlos per Hue-Bridge gesteuert werden können. Ob und welch ein Lizenz-System Philips möglicherweise einführen möchte, bleibt aktuell noch offen.

Wir halten Sie darüber weiter auf dem Laufenden.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.