Home > Systeme > digitalSTROM > IFA 2015: Intel RealSense erleichtert Bedienung im digitalSTROM System
Intel RealSense
(Bild: digitalSTROM)

IFA 2015: Intel RealSense erleichtert Bedienung im digitalSTROM System

Die Möglichkeiten im Smart Home sind beinahe unbegrenzt. Das bedeutet oftmals komplexe Systeme und Funktionen. Die Kunst, ein umfangreiches Smart Home System intuitiv bedienbar zu gestalten, stellt digitalSTROM mittels Intel RealSense Technologie auf der IFA in Showcases vor.

Bewegung, Sprache und Mimik. Dadurch kommunizieren wir hauptsächlich mit unseren Mitmenschen. digitalSTROM zeigt auf der IFA ein solches Bedienkonzept für das Smart Home. Intelligente Videosensorik soll eine völlig natürliche Steuerung von smarten Komponenten ermöglichen. Die Zeiten, in denen Sie erst Ihr Smartphone entsperren musste, um Ihre WLAN-fähigen LEDs einzuschalten, könnten damit vorbei sein. Zur Steuerung sollen auch kleine Veränderungen der Mimik ausreichen – zum Beispiel eine hochgezogene Augenbraue oder ein Zwinkern. Voraussetzung für diese Art der Bedienung sind eine Vielzahl von Intel RealSense Sensoren, die Ihr Verhalten erkennen, verarbeiten und im Anschluss die entsprechenden Befehle an Ihr Smart Home System übertragen. Optimistisch ausgedrückt: Ihr Zuhause kann Ihnen durch Intel Realsense jeden Wunsch von den Lippen ablesen. In dem Showcase „smile for a coffee“ können sich Besucher der IFA mit einem Lächeln einen Kaffee zubereiten lassen.

digitalSTROM-CEO Martin Vesper sieht einen Wechsel in der Bedienlogik. Der Bewohner müsse nicht mehr selbst aktiv werden (Smartphone entsperren, App öffnen,…), sondern sein Zuhause wisse sofort, was er möchte und setze es um. Auch bei Intel gibt man sich durchaus zufrieden: „Die hochsensiblen Intel RealSense Sensoren haben damit enormes Potenzial, um smarte Vernetzung und intuitiv bedienbare Anwendungen in unterschiedlichsten Lebensbereichen zu ermögliche“, sagt Andreas Klett, Director Marketing & Kommunikation bei Intel Deutschland.

digitalSTROM Amazon Echo IFA 2015

Durch Amazon Echo kann Ihre Küche jetzt auch Sprachbefehle entgegennehmen. Falls doch mal etwas schief geht, können Sie ja vielleicht sogar eine Pizza bestellen. (Bild: digitalSTROM)

Die Intel RealSense Technologie ist aber keinesfalls Exklusivpartner von digitalSTROM in Sachen Bedienungsvereinfachung. Das detusch-schweizerische Unternehmen stellt auf der IFA ebenfalls Showcases mit Amazon Echo aus. Der intelligente Assistent ist bislang nur in den USA verfügbar, kann jedoch über offene IP-Schnittstellen in das digitalSTROM Smart Home System eingebunden werden und zur natürlichen (Sprach-) Steuerung Ihres Zuhauses beitragen.

Sie finden digitalSTROM auf der IFA vom 04. Bis 09. September in Halle 11.1 am Stand 13. Weitere Infos gibt es außerdem auf www.digitalstrom.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.