Home > Gadgets > IFA 2015: LG SmartThinQ Sensor holt alte Geräte ins Smart Home
LG SmartThinQ Sensor
(Bild: LG)

IFA 2015: LG SmartThinQ Sensor holt alte Geräte ins Smart Home

Er sieht aus wie ein Puck, aber mit Eishockey hat er herzlich wenig zu tun. Der LG SmartThinQ Sensor soll Geräte wie Kühlschrank oder Waschmaschine in das Smart Home integrieren. Wir stellen Ihnen die IFA-Neuheit von LG kurz vor und verraten Ihnen, was LG außerdem auf der IFA präsentiert.

Der LG SmartThinQ Sensor scheint beinahe magische Fähigkeiten zu besitzen. Angebracht an eine Kühlschranktür soll er Ihnen unter anderem per Push-Benachrichtigung mitteilen, welche Lebensmittel demnächst ablaufen. Genaueres hat LG dazu bisher nicht verlauten lassen. Wir sind gespannt. Die Verwendung an der Waschmaschine erscheint deutlich nachvollziehbarer: Sie bringen den LG SmartThinQ Sensor ebenfalls an der Tür des Gerätes an und bekommen dann einen Hinweis, wenn der Waschgang beendet oder die Tür geöffnet wurde. Der LG SmartThinQ Sensor reagiert dabei auf die Vibrationen Ihrer Waschmaschine. Ist alles ruhig, wird der Waschgang wohl beendet sein. Simples Prinzip, vielfältige Möglichkeiten. Die Öffnung der Tür klappt übrigens auch bei Kühlschrank. Nur falls Sie manchmal morgens auch weniger im Kühlschrank vorfinden als vorm Zubettgehen noch drin war. Durch den LG SmartThinQ Sensor können Sie dann der Differenz zumindest zeitlich auf die Schliche kommen. Neben Vibration bzw. Beschleunigung kann der LG SmartThinQ Sensor auch auf Temperatur reagieren. Außerdem soll er zur Fernsteuerung von Klimageräten und „anderen Apparaten“ geeignet sein. Wir vermuten, dass LG unter „anderen Apparaten“ entweder per Infrarot ansteuerbare Geräte oder AllJoyn-Geräte meint.

AllJoyn ist ein Open Source Software Framework, das es Geräten und Apps erleichtert, einander zu finden und miteinander zu kommunizieren. Über 180 branchenübergreifende Unternehmen beteiligen sich daran. LG stellt auf der IFA einen smarten Lichtwellenofen vor, der mit AllJoyn kompatibel ist. Der Ofen mit WLAN lässt sich per Smartphone bedienen: Sie können Kochmethode, Temperatur und Kochzeit auf Ihrem Display für das jeweilige Gericht bestimmen.

IFA-Neuheit Nummer drei ist ein smartes LG Klimagerät. Das können Sie selbstverständlich ebenfalls per App (fern-) steuern. Außerdem bekommen Sie Wartungshinweise auf Ihr Display, sodass Sie immer zur richtigen Zeit beispielsweise den Luftfilter wechseln.

Weitere Infos zu den neuen Smart Home Hausgeräten von LG bekommen Sie entweder direkt auf der IFA in Halle 18 (komplett von LG belegt) oder auf www.lg.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.