Home > Allgemein > Moovia – der nicht so smarte Heimkino-Sessel für ein dennoch smartes Heimkino
Moovia Stockholm

Moovia – der nicht so smarte Heimkino-Sessel für ein dennoch smartes Heimkino

Die 2014 gegründete Marke Moovia hat nun in Zusammenarbeit mit Moko, einem Produzenten von Luxusholzwänden und Heimkinoraum, einem Vertrieb für Luxusheimkinoartikel, ihre ersten drei Heimkinosessel auf den Markt gebracht. Es gibt sie in den Basisausführungen Venice, Berlin und Stockholm. Während Venice und Berlin eher modern gestaltet sind, ist das Stockholm Model mit seinem Echtholz sehr edel. Alle drei Basismodelle gibt es mit ein bis vier Sitzplätzen, diversen Holz- und Lederauswahlmöglichkeiten, unterschiedlicher Anzahl von Lehnen, Getränkehaltern und Fächern in den Lehnen, ein- und zweimotorbetrieben  und als „curved“ -Version in abgerundet für eine zentrierte Sicht auf die Leinwand.

Moovia Heimkino-Sessel

Links Venice, in der Mitte Berlin und rechts Stockholm

Ausser den elektronisch verstellbaren Kopfstützen und Beinlehnen hat keiner der Sessel irgendwelche smarten Features. Sie lassen sich auch nicht durch ZigBee oder andere smarte Techniken ansteuern. Jedoch finden wir dass sie durch ihr Design trotzdem gut in ein Smart Home Heimkino passen. Moovia trifft mit seinem Motto „comfort above all“ sehr gut den Sinn eines Kinosessels. Die dezente Platzierung der Knöpfe zum Verstellen der Sessels lassen ihn edel wirken. Auch braucht er, anders als die meisten verstellbaren Sessel, keine Fernbedienung.

 

Moovia Stockholm Lang

Stockholm im „curved“ -Design mit 4 Sitzplätzen

Die Sessel können bei Heimkinoraum, Winnings.de und auf Anfrage bei Moovia mit diversen Wahlmöglichkeiten von Leder, Lehnen, Sitzanzahl und Holz erworben werden. Den Venice gibt es ab 2.900€ in der kleinsten Ausführung zu kaufen.

About Kornelius Baden

Schülerpraktikant bei ehome-news, 16 Jahre alt

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.