Home > Unterhaltungselektronik > Onhub: Smart Home Router von Google startet in den USA
Onhub
(Bild: Google)

Onhub: Smart Home Router von Google startet in den USA

Plug & Play. So soll Onhub funktionieren, der frisch vorgestellte Router von Google. Außerdem sieht er besser aus als alle anderen Router und hat noch ein paar Zusatzfunktionen auf Lager. Wir stellen Ihnen Onhub kurz vor.

Google hat den Onhub Router in Zusammenarbeit mit TP-Link entwickelt. Herausgekommen ist ein mattblauer Zylinder, der WLAN zur einfachsten Sache der Welt machen soll. Im Teaser-Video wird das eigene Heimnetz für Internetprobleme verantwortlich gemacht. Dazu gehören das Video, das an der spannendsten Stelle plötzlich puffert, die Ruckler im Videochat, komisch blinkende Lämpchen und so weiter. Wir hoffen, Sie können sich das Onhub-Video ruckelfrei ansehen:

Ein kurzer Technik-Check: Onhub analysiert seine Umgebung und sendet über 13 Antennen immer auf dem besten Kanal und der besten Frequenz. Neben WLAN unterstützt das Gerät auch Bluetooth. Immerhin ist auch ein RJ45-Anschluss für kabelgebundenen Zugriff vorhanden. Ein USB 3.0-Platz und der obligatorische WAN-Port runden die Anschlussmöglichkeiten für Kabel ab. Außerdem – und jetzt kommt das Smart Home ins Spiel – führt Google mit dem Onhub Router die Smart Home Sprache Weave ein. Damit sollen zukünftig smarte Komponenten kommunizieren und direkt am Onhub in das heimische Netzwerk eingebunden werden können. Ein zusätzliches Smart Home Gateway würde bei dieser Lösung entfallen (und den ein oder anderen Taler sparen). Wie es mit passender Hardware auf dem ohnehin schon stark fragmentierten Smart Home Markt aussieht, blieb bislang offen.

Blinkende Lämpchen finden Sie am Onhub Router übrigens nicht. Die Konfiguration bzw. das, was davon noch übrig ist, erledigen Sie per App auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Einfach anschließen und sich keine Gedanken über die Einrichtung des eigenen Netzwerkes machen zu müssen, das soll der große Pluspunkt von Onhub sein.

Google bringt einen Router auf den Markt. Man fragt sich, welche Daten womöglich erhoben werden könnten. Lediglich die Daten, wie Onhub Ihr WLAN für beste Signalqualität einstellt, soll an Google übertragen werden.

Googles Onhub Router ist zunächst in den USA für $200 erhältlich. Es gibt zwar eine Produktseite auf Deutsch, aber noch keine Info, ob und wann Onhub auch hierzulande auf den Markt kommt. Vielleicht wird das Gerät ja das O im Alphabet.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.