Home > Sicherheit > Smart Home Kameras: Neue Modelle von D-Link und Netgear
Netgear Arlo Q
(Bild: Netgear)

Smart Home Kameras: Neue Modelle von D-Link und Netgear

Es ist beruhigend, das eigene Zuhause in Sicherheit zu wissen. Der schnellste Weg, um sich auch unterwegs davon zu überzeugen, ist eine Sicherheitskamera. Auch für den Privatgebrauch werden die Modelle mittlerweile professioneller – wir zeigen Ihnen heute die beiden neuen Smart Home Kameras von Netgear und D-Link.

Warum Smart Home Kameras so beliebt sind

Man schaltet sich per Smartphone, Tablet oder Notebook kurz drauf und hat sofort alles im Blick – diese Sicherheit bekommen Sie nur von einer Kamera. Pech für die Nachwuchs-Generation: Die große Feier im elternlosen Haus lässt sich nicht mehr allein durch einen aufwendigen Putzmarathon verheimlichen, sondern landet direkt auf dem Display der Erziehungsberechtigten. Doch die große Beliebtheit der Smart Home Kameras lässt sich wohl allgemeiner begründen: Hier wird tatsächlich ein Stück Sicherheit verbaut. Zumindest gefühlte Sicherheit. Denn ob der Einbrecher nun gefilmt wird oder nicht: Drin ist er jedenfalls. Und wenn Sie ein nicht ganz so aufgewecktes Kerlchen angelockt haben, bekommt er gar nicht mit, dass er gefilmt wird und macht munter weiter. Aber das Gefühl von Sicherheit und Einbruchsschutz bleibt bestehen. Mit den neuen Modellen von Netgear und D-Link können Sie zum Teil sogar selbst mit dem Eindringling Tacheles reden.

Smart Home Kameras D-Link DCS 960L

(Bild: D-Link)

Neue Smart Home Kameras: Netgear Arlo Q und D-Link DCS-960L

Jetzt aber zu den eigentlichen Kandidaten, der neuen Netgear Arlo Q mit integrierter Gegensprechanlage und der D-Link DCS-960L mit einem Blickwinkel von saftigen 180 Grad. Wir beginnen mit der D-Link DCS-960L. Und die zeigt mal wieder, dass es eben doch auf die Größe ankommt. In diesem Fall aber nur die Größe des Blickwinkels und nichts, das man auf einen Tisch legen könnte. Im Gegensatz zu anderen Smart Home Kameras erfasst die DCS-960L mit dem 180-Grad-Blickwinel nämlich den kompletten Raum auf einmal. Wer Fischaugen-Optik befürchtet, sei beruhigt: Die Hardware-Entzerrung beugt direkt vor. Laut Hersteller fühlen Sie sich dadurch so, als ob Sie selbst im Raum stehen würden. Und das auch, wenn es dunkel ist. Denn dann schalten sich automatisch die Infrarot-LEDs dazu und lassen Sie immerhin noch 5 Meter weit schauen. Pluspunkt: Die Gefahrenzonen. Gegen Einbrecher oder das nächtliche Abhandenkommen Ihres Lieblingsjoghurts aus dem heimischen Kühlschrank können Sie im Blickfeld der D-Link DCS-960L entsprechende Zonen festlegen. Rührt sich in diesem Bereich etwas, startet die Aufnahme automatisch. Das funktioniert auch, wenn ein Lautstärkepegel überschritten wird. Die Kommunikation findet per WLAN-ac statt. Aufnahmen können aber auch lokal auf einer Speicherkarte archiviert werden – ein 16GB-Modell ist im Lieferumfang enthalten.

Die Netgear Arlo Q gehört ebenfalls zu den weitwinkeligen Smart Home Kameras. Mit immerhin 130 Grad Blickwinkel kann sie allerdings in dieser Hinsicht nicht ganz mit der D-Link-Konkurrenz mithalten. Dafür hat sie andere Stärken. Die integrierte Gegensprechanlage zum Beispiel. Sie können einem Einbrecher direkt mal die Leviten lesen. Oder Junior aus dem Büro bei den Hausaufgaben helfen, wenn die binomischen Formeln noch nicht ganz sitzen. Aber bitte erst dann, wenn der Einbrecher wieder weg ist. Die Arlo Q – Sie werden es nicht glauben – soll Ihnen zudem ebenfalls das Gefühl geben, Sie wären Zuhause, obwohl Sie es gar nicht sind. Interessant: Die Arlo Q ist eine der flexiblen Smart Home Kameras – Sie können das Gerät nicht nur ins Bücherregal stellen oder an die Wandhängen, sondern auch magnetisch befestigen. Kommuniziert wird über Dual-Band WLAN und aufgezeichnet in die Cloud. Gegen Aufpreis geschieht das nicht nur bei Aufnahmen durch Bewegungsmelder oder Überschreitung eines Lautstärke-Pegels, sondern auch rund um die Uhr mit einer Vorhaltung von einer Woche.

Preise und Verfügbarkeit der neuen Smart Home Kameras

Das Netgear-Modell Arlo Q ist bereits zu haben und kostet bei Amazon rund 220 Euro. Die D-Link DCS-960L soll im April auf den Markt kommen und laut einer Pressemitteilung mit einer UVP von 199 Euro ein wenig günstiger zu haben sein. Allerdings hat D-Link den Preis auf Amazon bei 208,62 Euro angesetzt (zum Zeitpunkt dieses Artikels noch ohne Lagerbestand).

Weitere Infos zu den neuen Smart Home Kameras bekommen Sie auf den Webseiten von Netgear und D-Link.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.