Home > Sicherheit > Übersieht nichts: Surveillance Station 7.0
Surveillance Station 7.0
(Bild: Synology)

Übersieht nichts: Surveillance Station 7.0

Synology liefert mit der Surveillance Station 7.0 ein umfangreiches und mächtiges Tool für Gebäudesicherheit. Hier ein kurzer Überblick, was Sie mit dem System realisieren können.

Die Surveillance Station 7.0 lohnt sich vor allem, wenn Sie bereits ein NAS aus dem Hause Synology besitzen oder sich ein solches anschaffen möchten. Auf der Internetseite des Herstellers finden Sie dazu eine passende Übersicht. Wir beleuchten an dieser Stelle die Neuerungen der Surveillance Station 7.0. Die Surveillance Station 7.0 ist eine Software zur Steuerung von Überwachungskameras und physischen Tür-Controllern. Die haben Sie vielleicht nicht in Ihrem Zuhause, aber daran merken Sie schon, dass das System auch für umfangreichere Überwachungsaufgaben konzipiert wurde.

Surveillance Station 7.0

Neues Feature: Multitasking im Interface der Surveillance Station 7.0. (Bild: Synology)

Die Veränderungen zum Vorgänger machen sich direkt bemerkbar: Für V7 wurde das Design komplett neu erarbeitet und soll neben einigen neuen Funktionen auch insgesamt intuitiver zu bedienen sein. Das Interface unterstützt nun Multitasking, sodass Sie beim Auswerten bereits gespeicherter Aufnahmen zum Beispiel parallel den Livestream Ihrer Überwachungskameras im Blick haben.

Wenn Sie mehrere Geräte zur Überwachung verwenden, können Sie mit der Surveillance Station 7.0 nun eine Vielzahl von Automatisierungsmechanismen konfigurieren. Beispiel: Sie nutzen zwei Kameras, um einen Raum zu überwachen. Eine der beiden Kameras ist plötzlich nicht mehr für das System erreichbar oder wurde zerstört. Eine Automatisierungsregel kann in diesem Fall den Überwachungsbereich der verbliebenen, aktiven Kamera erweitern, um den Raum weiterhin möglichst umfassend unter Kontrolle zu haben. Ein anderes Beispiel wäre ein Schnappschuss durch Bewegungsmelder oder bei Aktivierung eines Tür-Controllers.

Tür-Controller dienen für die Surveillance Station 7.0 nicht nur als Auslöser von Aktionen, sondern können auch über das Interface gesteuert werden. Synology ist kompatibel mit den Tür-Controllern von AXIS Communications.

Kamera, übernehmen Sie: Die Surveillance Station 7.0 unterstützt eine Vielzahl von Automatisierungsmechanismen. (Bild: Synology)

Kamera, übernehmen Sie: Die Surveillance Station 7.0 unterstützt eine Vielzahl von Automatisierungsmechanismen. (Bild: Synology)

Die Möglichkeiten, die Sie mit der Surveillance Station 7.0 haben, übersteigen vermutlich Ihren Bedarf an Sicherheits-Equipment für das Smart Home. Das System ist wegen seines modularen Aufbaus jedoch auch für den privaten Einsatz geeignet. Ein Vorteil liegt auf der Hand: In Verbindung mit einem NAS entkoppeln Sie den Aufzeichnungs- vom Speicherort. Die aufgenommenen Videosequenzen werden zentral auf Ihrem NAS gespeichert und nicht direkt im Speicher der Kamera. Ein eventueller Einbrecher kann also nicht durch Zerstören der Kamera die gemachten Aufnahmen, also Beweise, vernichten.
Weitere Informationen zur Surveillance Station 7.0 von Synology erhalten Sie auf Synology.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.