Home > Allgemein > eResult Studie: Wer präsentiert sein Smart Home System am smartesten?
eResult Studie
(Bild: eResult GmbH)

eResult Studie: Wer präsentiert sein Smart Home System am smartesten?

Vernetzte Haustechnik verzeichnet steigende Nutzerzahlen. Das liegt auch an der Art und Weise, wie Hersteller Ihre Systeme präsentieren. In einer eResult Studie wurden jetzt die Webseiten von RWE SmartHome, Telekom Smart Home, Apple HomeKit und der Telekom-Plattform Qivicon analysiert.

Wie eine Webseite laut eResult Studie aussehen sollte

Am besten kommen laut der eResult Studie Inhalte an, die dem Besucher direkt den jeweiligen Mehrwert des Systems verklickern. Technische Einzelheiten oder Aufforderungen zum Kauf gehören demnach nicht ganz nach oben auf die Startseite. Stattdessen sollten Interessierte abgeholt werden – ob sie sich zum allerersten Mal mit der Thematik beschäftigen oder schon tief in der Materie stecken. Am einfachsten gelinge das durch aussagekräftige Anwendungsbeispiele – möglichst eingängig und prägnant sollten sie sein. Die Gliederung in die Bereiche Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz hat sich mittlerweile etabliert. Laut eResult Studie ist Herstellern angeraten, die eigenen Produkte entsprechend einzuordnen, um die Bedürfnisse der mitunter unterschiedlichen Zielgruppen optimal anzusprechen. Und selbstverständlich spielt auch der Datenschutz hierzulande eine wichtige Rolle. Faustregel: Je weniger Daten gesammelt werden und je transparenter der Umgang mit Nutzerdaten kommuniziert wird, desto besser. Und wie smart stellen sich die Hersteller an?

Welches Gefühl wird verkauft?

RWE wartet mit großen Bildern und Animationen auf. Die Vorteile des Systems werden anhand eines Tagesablaufs veranschaulicht. Dabei kommen kurze Texte zum Einsatz, die von Videos begleitet werden.

Bei der Telekom nimmt die Handlungsaufforderung zum Kauf die oberste Position auf der Startseite ein. Direkt darunter finden sich jedoch sofort Comic-Videos, die Interessierten die Vorteile des Magenta Smart Home Systems erklären. Die Forscher der eResult Studie kommen zu dem Schluss, die Aufmachung sein „faszinierend und witzig, spricht aber weniger emotional an.“ Zusätzlich zu den Comic-Videos bietet die Telekom zahlreiche bebilderte Texte, die allerdings etwas Prägnanz vermissen ließen. Der Leseaufwand sei hoch.

Apple arbeitet mit Text zu Anwendungsbeispielen auf großen, menschenleeren Bildern. Insbesondere affine Apple-Nutzer seien die Zielgruppe. Die Bild-Motive sind anhand der Position der smarten Aktionen ausgewählt. So wirken die Beispiele anschaulich und leicht verständlich.

Die Telekom-Plattform Qivicon präsentiert auf der Startseite einzelne Komponenten – gerade für Einsteiger ist hier laut eResult Studie kein Mehrwert veranschaulicht.

Die gesamte eResult Studie als Download

Ein spannender Ansatz und nicht nur für Hersteller wichtig: Die so genannte Customer Journey auf dem Weg zum Smart Home scheint bereits jetzt kein Feldweg mehr zu sein, sondern sich zu verfestigen. Wenn Sie an der eResult Studie interessiert sind, können Sie sich die gesamten Ergebnisse kostenlos unter www.eresult.de herunterladen.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.