Home > Heizung & Klima > Fritzbox als Smart Home Zentrale: Comet DECT
EUROtronic
(Bild: EUROtronic)

Fritzbox als Smart Home Zentrale: Comet DECT

Smart heizen mit der Fritzbox. Das ermöglicht Ihnen der Comet DECT Heizkörperthermostat von EUROtronic. Erfahren Sie mehr über den smarten Heizkörperthermostaten, der sich besonders für Einsteiger eignet.

Sie können ein schnurloses Telefon bei Ihrer Fritzbox anmelden? Dann können Sie auch Ihr Zuhause smart machen. Der Comet DECT Heizkörperthermostat wird nämlich genauso angeschlossen. Sie können damit bloß nicht telefonieren, sondern Ihre Heizkosten vollautomatisch senken. Clever, nicht wahr?

Sie behalten selbstverständlich die Oberhand. Sämtliche smarten Einstellungen, die Sie per Smartphone, Tablet oder Computer vornehmen, können Sie direkt am Comet DECT wieder ändern oder rückgängig machen. Soll heißen: Wenn Sie heizen möchten, dann drehen Sie die Heizung manuell am Thermostaten auf – wie beim normalen Thermostaten auch.

Welche Einstellungen können Sie vornehmen? Für jeden Heizkörper können Sie einstellen, wann, wie lange und auf welche Temperatur der jeweilige Raum geheizt werden soll. Morgens ist das Bad dann schon warm, wenn Sie aufstehen und abends senken alle Heizkörper automatisch die Temperatur ab. Kein Heizkörper verschwendet mehr Energie, weil Sie ihn vielleicht vergessen haben. Richtig clever wird es mit der Fenster offen Erkennung: Der Comet DECT erkennt, wenn Sie lüften. Anstatt der frischen Luft ordentlich einzuheizen, reguliert er die Temperatur herunter bis Sie Ihr Fenster wieder geschlossen haben. So heizen Sie vollautomatisch nicht mehr „für draußen“.

Comet DECT

Smart Home für Einsteiger: Der Comet DECT verbindet sich mit Ihrer Fritzbox und macht Ihre Heizkörper sofort smart. (Bild: EUROtronic)

Die Benutzeroberfläche und auch der Comet DECT Heizkörperthermostat selbst sind intuitiv und einfach bedienbar. Das ist wichtig, denn Sie wollen ja keine dicken Bücher wälzen bevor die Heizung richtig funktioniert. Praktisch: Dadurch, dass Ihre Fritzbox alle Comet DECT Heizkörperthermostate verwaltet, können Sie auch von außerhalb auf Ihre Heizkörper zugreifen. Wenn Sie werktags zum Beispiel später von der Arbeit kommen, können Sie die Heizung länger ausgeschaltet lassen. Oder Sie machen im Winter früher Feierabend und kommen in ein wohlig warmes Zuhause. Neben den gesenkten Energiesparkosten liegt der Komfortfaktor einer smarten Heizungssteuerung also klar auf der Hand. Oder?

Der Hersteller EUROtronic gibt an, dass Sie bis zu 30 Prozent Ihrer Energiekosten mit den Comet DECT Heizkörperthermostaten einsparen können. Dieser Wert zieht sich irgendwie durch die Branche. Erwarten Sie das bitte nicht. Solche Werte erreichen Sie vielleicht, wenn Sie bislang keine Schritte in Richtung Energiesparen unternommen haben und Ihre Heizung vielleicht auch des Öfteren mal einige Nächte durchheizt. Dann sparen Sie vielleicht sogar noch mehr. Ansonsten sollten Sie von 10 Prozent ausgehen und sich über jeden weiteren Prozentpunkt freuen.

Ein Comet DECT Heizkörperthermostat kostet im Internet ungefähr 60 Euro. Sie brauchen davon einen für jeden Heizkörper, den Sie in Ihre smarte Heizungssteuerung integrieren möchten. Ihr Vorteil: Die normalerweise ebenfalls notwendige Zentrale entfällt – dafür haben Sie ja Ihre Fritzbox.

Weitere Infos zum Comet DECT Heizkörperthermostat von EUROtronic finden Sie auf http://www.eurotronic.org

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.