Home > Allgemein > Senic Nuimo: Der Controller der Zukunft dreht auf
Senic Nuimo
(Bild: Senic)

Senic Nuimo: Der Controller der Zukunft dreht auf

Werfen Sie Ihre Maus weg. Naja, noch nicht sofort, denn bis der Senic Nuimo Controller auf den Markt kommt, dauert es noch ein wenig. Dann aber könnte er Eingaben am Computer und im Smart Home revolutionieren. Das kommt Ihnen bekannt vor? Natürlich, denn das hatten wir schon einmal. Erfahren Sie jetzt, was sich geändert hat:

Der Senic Flow startete auf Indiegogo richtig durch: Satte 285.000 US-Dollar hat das deutsche Unternehmen Senic eingesammelt. Zwischendurch hat sich der Name geändert. Aus Senic Flow wurde Senic Nuimo. Und jetzt soll noch mehr Geld zusammenkommen. Das erklären die Entwickler des Senic Nuimo so:

  • Mehr Menge = geringere Stückkosten = mehr Geld für bessere Materialien:
    Senic möchte in größeren Chargen produzieren lassen. Dadurch bekommen sie bessere Preise pro gefertigtem Nuimo. Das gesparte Geld soll in höherwertige Materialien fließen, sodass Sie als Endkunde einen hochwertigeren Controller bekommen.
  • Unterstützer beeinflussen die Richtung:
    Das Team von Senic hat sich intensiv mit den Unterstützern und deren Wünschen beschäftigt. Daraus wurde ein echter Ideen-Pool. Diese Community soll erweitert werden, um optimal auf die Bedürfnisse der zukünftigen Nutzer eingehen zu können.
  • Mehr Smart Home Funktionen:
    Der Senic Nuimo soll auch für Ihr Smart Home geeignet sein. Nicht nur als smarter Maus-Ersatz für Kreative, sondern als intuitive Fernbedienung für Ihr Smart Home System.

Beim Thema Smart Home klingeln die Ohren. Die Entwickler machen den Senic Nuimo von Haus aus kompatibel mit wichtigen Bereichen. Darunter Audiosysteme wie Sonos oder Jambox, smarte Beleuchtung, zum Beispiel Philips Hue oder LIFX, intelligente Türschlösser wie Lockitron und auch Heizungssteuerungen wie Google Nest sollen nativ unterstützt werden.

Weitere Komponenten und Geräte sind nicht namentlich angekündigt. Trotzdem soll es in dieser Richtung eifrig weitergehen – die Liste der unterstützten Smart Home Geräte und System soll schnell wachsen. Sehen Sie im Video, wie der Senic Nuim im Smart Home funktioniert:

Der vierte Grund für das zweite Crowdfunding für den Senic Nuimo ist übrigens der Start von Kickstarter in Deutschland. Dadurch sollen weitere kreative Start Ups aus Deutschland in internationales Rampenlicht rücken und Aufmerksamkeit erhalten. Sehr selbstlos, oder?

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 12. Juni um 22:00 Uhr. Das Ziel von 55.000 Euro ist längst erreicht. Die günstigsten Preise für einen Senic Nuimo dementsprechend auch. Aktuell können Sie für 129 Euro zuschlagen und damit 30 Prozent auf den Listenpreis sparen.

Hier geht es zur Kampagne des Senic Nuimo auf Kickstarter.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.