Home > Sanitär > Grohe Sense: Wasserschäden smart entdecken und verhindern
grohe sense
(Bild: Grohe)

Grohe Sense: Wasserschäden smart entdecken und verhindern

Wasserschäden sind mehr als nur ärgerlich – besonders, wenn Sie sich im Nachhinein als vermeidbar erweisen. Hier kann smarte Technik helfen. Zum Beispiel die neuen Grohe Sense Komponenten. Ein Wassersensor und ein vernetztes Ventil können größere Schäden verhindern.

Die Grohe Sense Produkte im Kurz-Check

Das Grohe Sense System besteht aus zwei einfachen, sehr effektiven Geräten: Dem „Grohe Sense“ Wassersensor und dem „Sense Guard“ Ventil.

Grohe Sense Wassersensor

Nicht mit dem Echo Dot verwechseln: Der Sense Wassersensor sieht schick aus und meldet Feuchtigkeit umgehend an Ihr Smartphone. (Bild: Grohe)

Ersteren legen Sie einfach auf den Boden. Im Idealfall natürlich dort, wo potenziell Wasserschäden auftreten können. Zum Beispiel in der Nähe Ihrer Waschmaschine oder Ihres Geschirrspülers. Nimmt das Teil dann Flüssigkeit wahr, bekommen Sie automatisch eine Benachrichtigung per Smartphone-App. Plus: Der Wassersensor verfügt auch über ein integriertes Thermo- und Hygrometer. Sie können problemlos mehrere Exemplare parallel betreiben.

Grohe Sense Guard

Pole Position für das Sense Guard Ventil: Direkt an der Hauptwasserleitung angebracht, kann es Schlimmeres verhindern. (Bild: Grohe)

Das Sense Guard Ventil hingegen benötigen Sie nur einmal pro Haushalt. Es arbeitet direkt an der Hauptwasserleitung und dreht bei Bedarf einfach den Hahn zu. Das ist aber noch nicht alles. Denn es reagiert nicht nur, sondern kann auch vorbeugen. So erkennt es zum Beispiel potenzielle Frostschäden, kleinere Lecks oder drohende Rohrbrüche durch die integrierte Sensorik. Weiterer Vorteil: Smart Metering. Der Sense Guard kann nämlich auch Ihren Wasserverbrauch messen und ihn an die App übermitteln. Dadurch haben Sie jederzeit den vollen Überblick.

Grohe Sense: Einfache Vernetzung

Um das Grohe Sense System in Betrieb zu nehmen, benötigen Sie WLAN am Geräte-Standort sowie die dazugehörige Smartphone-App. Dann melden Sie die Komponenten einfach an und greifen per App darauf zu. Ein zusätzliches Gateway ist nicht nötig.

Weitere Infos zu Grohe Sense bekommen Sie auf www.grohe.de.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.