Home > Gadgets > Hayo: Augmented Reality zieht in das Smart Home ein
Hayo
(Bild: Hayo)

Hayo: Augmented Reality zieht in das Smart Home ein

Sie leben noch nicht in Ihrer eigenen Welt? Dann wird es aber höchste Zeit. Zum Beispiel mit Hayo. Das ist kein verwirrter Nachbar, sondern so etwas wie der Schlüssel zu einer mit virtuellen (Steuer-) Elementen angereicherten realen Welt.

Hayo lässt Sie Ihr Zuhause wie von Zauberhand steuern

Die Idee klingt abgefahren, die Umsetzung ist hochmodern, aber vergleichsweise simpel. Denn Hayo – optisch eine Mischung aus Amazon Echo und einer Bierdose – setzt virtuelle Punkte im Raum. Und zwar dort, wo Sie es möchten. Zum Beispiel auf dem Couchtisch. So. Und dann hocken Sie auf dem Sofa und möchten das Licht dimmen. Anstatt nun aber eine andere Person darum zu bitten oder gar selbst aufzustehen und nach dem Dimmer zu suchen, wischen Sie einfach mit Ihrer Hand von rechts nach links – über dem Couchtisch am zuvor definierten Punkt natürlich. Hayo registriert daraufhin, dass Sie etwas möchten, erkennt anhand der hinterlegten Geste, was genau Sie möchten und setzt es dann entsprechend um. Ergebnis: Das Licht wird gedimmt.

Dieses Prozedere funktioniert natürlich mit mehreren Gesten an mehreren Orten im Raum. Plus: Hayo speichert nicht nur die Position im Raum, sondern verknüpft Sie auch tatsächlich mit dem jeweiligen Element. In unserem Beispiel also mit Ihrem Couchtisch. Wenn Sie das Teil innerhalb des Raumes verschieben, wandert der Steuerungspunkt automatisch mit. Sie brauchen Hayo dann also nicht erneut einzurichten.

Hayo, der Ein-Stubenhocker

Das Gerät selbst ist zwar beweglich, aber für einen festen Standort ausgelegt. Und es funktioniert natürlich nur in einem einzigen Raum. Wenn Sie mehrere Räume auf diese Weise steuern möchten, dann benötigen Sie pro Raum jeweils solch einen Augmented Reality Zylinder.

Wie Sie Hayo vernetzen können

So innovativ die Steuerungsmöglichkeit auch klingt – es kommt zu einem Großteil auch darauf an, welche Geräte Hayo herumkommandieren kann. Und das sind gar nicht mal so wenige. Denn das Kerlchen ist nativ mit Amazon Dash, Philips Hue, Sonos und WeMo von Belkin vernetzbar. Darüber hinaus hat er dank IFTTT-Channel auch Anbindung an über 300 andere Geräte und Dienste. Darunter zum Beispiel Nest, Alexa, der Netatmo Thermostat oder das August Smart Lock.

Preis und Verfügbarkeit

Aktuell sammelt das Entwickler-Team auf Indiegogo ein paar Taler ein. Insgesamt sollen 80.000 US-Dollar zusammenkommen. Davon sind zum aktuellen Zeitpunkt bereits über 70 Prozent erreicht. Wenn Sie auch mitmachen möchten, können Sie sich Ihr Exemplar der smarten Steuerung für 219 US-Dollar plus Versand ordern. Im September sollen die ersten Exemplare dann ausgeliefert werden. Der offizielle Preis zum Marktstart wird aktuell mit 299 US-Dollar angegeben.

Weitere Infos bekommen Sie direkt in der Crowdfunding-Kampagne auf www.indiegogo.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.