Home > Heizung & Klima > Junkers: Neue Brennwertkessel für das Smart Home
Junkers
(Bild: Junkers)

Junkers: Neue Brennwertkessel für das Smart Home

Heizungshersteller Junkers stattet seine Öl-Brennwertkessel mit neuer Elektronik aus und bringt ab September neue Gas-Brennwertkessel auf den Markt. Die neuen Geräte lassen sich ab Werk in Ihr Smart Home System integrieren. Was die Kessel mitbringen und wie Sie sie vernetzen können, klären wir jetzt.

Die Öl-Brennwertkessel von Junkers bekommen ein neues Schaltfeld. Vorteil: Montage und Bedienung sollen deutlich vereinfacht vonstattengehen. Das gilt für die Kessel der Suprpur-Reihe mit 18 bis 35 Kilowatt Leistung. Die Junkers Touchscreen-Regelung CW 400 mit neuer Elektronik lässt sich einfach aufstecken. Wandmontage und gesonderte Verdrahtung ist nicht mehr erforderlich. Der Fachmann ist mit der Installation also wesentlich kürzer beschäftigt als bisher. Sämtliche Einstellungen nehmen Sie direkt am Regler vor. Außerdem ist noch Platz für zwei zusätzliche Reglermodule, zum Beispiel ein Mischerkreismodul und ein Solarmodul, vorhanden. Haube öffnen, Module einstecken und verkabeln, fertig. Die neue Standardisierung der Klemmbezeichnungen macht die Installation wesentlich übersichtlicher und einfacher.

Junkers Suprapur-O

Neue Elektronik, einfache Bedienung per Touchscreen und Smart Home Anbindung: Der Öl-Brennwertkessel Suprpur-O von Junkers. (Bild: Junkers)

Ebenfalls neu und ab September erhältlich ist der Gas-Brennwertkessel Suprapur KBRC, der bis zu 50 Kilowatt Leistung abliefern kann. Ideales Einsatzgebiet sind unter anderem Einfamilienhäuser, kleinere Mieteshäuser oder auch gewerbliche Einrichtungen. Der Leistungsbereich wird zwischen 4,5 und 50 Kilowatt stufenlos abgedeckt. Die neue Geräteelektronik hat Junkers selbstverständlich auch im Suprapur KBRC verbaut.

Junkers Suprpur-KBRC

Für Gasheizungen steht ab September der Junkers Suprpur-KBRC Brennwertkessel zur Verfügung – natürlich ebenfalls mit Anbindung an das smarte Zuhause. (Bild: Junkers)

Das neue Schaltfeld macht alle neuen Kessel zusätzlich internetfähig. Hier kommt der Smart Home Aspekt zum Tragen. Sie können Ihre Junkers Heizung dann mit Ihrem Smartphone oder Tablet bedienen. Ob vom eigenen Sofa aus oder vom anderen Ende der Welt, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, Ihre Heizung und Ihr mobiles Gerät haben Zugang zum Internet. Zur Steuerung verwenden Sie entweder Apps von Junkers oder binden Ihre Heizung in Ihr Smart Home System von Qivicon ein. Junkers ist Partner der Smart Home Allianz Qivicon, sodass eine nahtlose Integration gewährleistet sein sollte. Für das Qivicon Smart Home System bedeutet das eine noch tiefergehende Integration im Bereich Energiesparen. Bislang können Sie dem System lediglich intelligente Heizkörperthermostate hinzufügen. Die Heizung direkt an der Steuerung zu automatisieren, kann weiteres Energiesparpotenzial zu Tage bringen.

Weitere Infos zu den internetfähigen Brennwertkesseln von Junkers bekommen Sie auf www.junkers.com

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.