Home > Gadgets > Knocki: Hauen Sie mal ordentlich auf den Tisch
Knocki
(Bild: Swan Solutions)

Knocki: Hauen Sie mal ordentlich auf den Tisch

Einfach ist besser. Das gilt vor allem im vernetzten Zuhause. Licht einschalten per Smartphone? Ganz nett, aber langsam. Mit Knocki könnte sich das ändern, denn damit machen Sie aus beinahe jeder Oberfläche einen smarten Klopf-Schalter. Wenn Sie also das nächste Mal auf den Tisch hauen, könnte Ihr Zuhause schon wissen, was Sie möchten.

Seien wir mal ehrlich: Die Steuerung des Smart Homes per Mobilgerät ist von unterwegs sehr praktisch. Wenn Sie aber beispielsweise Ihre intelligente Beleuchtung nicht mit Bewegungsmeldern automatisiert haben, dann kann es schon mal ziemlich nervig werden, erst das Smartphone zu zücken, um die Beleuchtung in Betrieb zu nehmen, oder? Das sehen wir und auch schon einige Hersteller genauso. Und deshalb gibt es mittlerweile auch ein fast schon reichhaltiges Angebot an entsprechend kompatiblen Lichtschaltern. Aber ist das wirklich smart? Das bewertet wahrscheinlich jeder anders. Interessant wird es, wenn sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Mit Knocki können Sie Ihre Smart Home Geräte tatsächlich eine Spur intelligenter steuern, nämlich durch Klopfen. Befestigen Sie Knocki einfach auf einer Oberfläche: Ess-/Nachttisch, Wand, Regal, Tür oder was Ihnen sonst noch in den Sinn kommt – vielleicht ja auch Ihr Briefkasten? Dann legen Sie Klopfzeichen fest, die unterschiedliche Aktionen auslösen. Einmaliges Klopfen könnte das Licht einschalten, zweimaliges Musik einschalten und dreimaliges vielleicht ein Klingelton-Abo abschließen, falls Sie das so einstellen. Vielleicht bringen Sie Knocki auch an der Innenseite Ihrer haustür an und lassen sich per Push-Benachrichtigung über Besuch informieren. Oder Sie bringen Knocki im Kinderzimmer an, sodass Junior nicht durch das ganze Haus schreien muss, wenn Sie „mal kurz herkommen“ sollen. Fernseher einschalten, Sicherheitssystem aktivieren, Rollläden kontrollieren oder vom Bett aus die intelligente Kaffeemaschine starten – alles ohne zusätzliche Geräte, nur durch Klopfen. Schauen Sie mal:

Knocki betreiben Sie mit zwei herkömmlichen AA Batterien, die ungefähr ein Jahr halten sollen. Damit Knocki Ihre Klopfzeichen weiterleiten kann, ist WLN-Empfang am Anbringungsort notwendig. Den Rest der Konfiguration regeln Sie bequem per Smartphone. Dort legen Sie fest, wo sich Ihr Knocki befindet und welches Klopfzeichen welche Aktion auslösen soll. Anschließend können Sie Ihr Smartphone für Smart Home Angelegenheiten auf Teilzeitbeschäftigung reduzieren.

Sie haben Interesse an Knocki? Dann können Sie jetzt schon für 59 US-Dollar vorbestellen und 40 Prozent dabei sparen. Für den Versand nach Deutschland fallen weitere 25 Dollar an, sodass Sie insgesamt bei 84 US-Dollar liegen. Das entspricht ungefähr 75.50 Euro. Ein konkreter Liefertermin steht bislang noch nicht fest – allerdings wird Ihre (erforderliche) Kreditkarte auch erst beim Versand belastet.

Sie können Knocki auf www.knocki.com vorbestellen.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.