Home > Allgemein > Osram Lightify: Sicherheitslücken erlauben Zugriff auf das Heimnetz
Osram Lightify
(Bild: Osram)

Osram Lightify: Sicherheitslücken erlauben Zugriff auf das Heimnetz

Der Albtraum von Smart Home Bewohnern: Die vernetzten Gerätschaften weisen Lücken auf und lassen Zugriff von Unberechtigten zu. Genau das ist laut Sicherheitsfirma Rapid7 beim Beleuchtungssystem Osram Lightify der Fall.

Die jüngst entdeckten Sicherheitslücken im Beleuchtungssystem von Osram können Angreifer nutzen, um Schadware in Ihr Heimnetzwerk einzuschleusen und dadurch mehr Schaden anzurichten, als nur das Licht ein- und auszuschalten. Denn auch andere Geräte im smarten System seien durch die Lücken angreifbar.

Von Osram kam prompt eine Stellungnahme: Man habe die Ergebnisse analysiert und eine risikogewichtete Patch-Strategie entwickelt. Soll heißen: Die dicken Lücken werden mit dem nächsten Update ausgemerzt, das im August erscheinen soll. Allerdings seien nicht alle gefundenen Einbruchsmöglichkeiten auf Osram Lightify zurückzuführen. Und hier wird es spannend, denn einige davon hätten ihren Ursprung im ZigBee-Protokoll. Genaueres ist bislang nicht bekannt. Gut möglich also, in Kürze auch bei anderen Systemen, die auf den weit verbreiteten Smart Home Funkstandard ZigBee setzen, ebenfalls erhöhte Risiken bestehen. Man habe die Ergebnisse der Untersuchung mit der ZigBee-Allianz geteilt und befinde sich „in fortlaufender Abstimmung […] bezüglich bekannter und auch neu entdeckter Sicherheitslücken.“

Die Nachricht ist natürlich ein Dämpfer – wer hat schon gerne ungebetenen Besuch in seinen vier Wänden oder in seinem Heimnetzwerk? Dass es jetzt Osram Lightify erwischt hat, spielt für den neutralen Beobachter wohl kaum eine Rolle. Dass Lücken entdeckt werden, ist eben eine Tatsache. Und bei Smartphone, Tablet und Computer auch an der Tagesordnung, ohne das Anwender sich abwenden. Denn es könnte theoretisch wahrscheinlich auch einfach eine Lücke im Betriebssystem auf dem Computer sein, über die sich Schadware den Weg durch das Heimnetzwerk zum vernetzten Türschloss bahnt und es kapert. Insofern: Abwarten, Update einspielen und weitermachen, ist beim Computer schließlich genauso.

Sehen Sie das ähnlich oder sind solche Meldungen für Sie ein Grund, vom vernetzten Zuhause Abstand zu nehmen?

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.