Home > Allgemein > Smart Home Markt: GfK meldet steigende Umsätze in 2016
Smart Home Markt

Smart Home Markt: GfK meldet steigende Umsätze in 2016

Eine Zahl sagt mehr als 1000 Worte. Der Smart Home Markt freut sich über die Zahl 10. Denn die Umsätze mit vernetzten Geräten stiegen laut GfK zwischen Januar und Oktober 2016 um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das ist aber noch nicht alles: Manche Bereiche legten sogar dreistelliges Wachstum hin.

Wo der Smart Home Markt am deutlichsten gewachsen ist

Der Mensch liebt Komfort und Unterhaltung. Das lässt sich auch am Smart Home Markt ablesen. Denn aus dem Bereich Unterhaltungselektronik wurden alleine 4,1 Millionen Produkte an den Mann und die Frau gebracht. Aber: Das Wachstum hält sich dabei in Grenzen. Denn das ist gerade mal ein Prozentchen mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2015.

Allgemeine Heimvernetzung und speziell das Thema Sicherheit haben da schon mehr Druck auf dem Kessel. Zwar gingen „nur“ rund 700.000 Produkte über die Theke. Aber das reicht trotzdem für ein Wachstumsplus von satten 67 Prozent.

Die allergrößten Zuwächse verzeichnete aber weiße Ware, also Haushaltsgroßgeräte. Der allseits beliebte smarte Kühlschrank zum Beispiel. Die Stückzahlen belaufen sich auf ca. 170.000 und liegen damit auf einem hinteren Platz. Aber beim Wachstum sind sie ganz vorne mit dabei: Über 100 Prozent. Das gilt übrigens auch für Haushaltskleingeräte, die mit 110.000 Stück auf dem Smart Home Markt absatzmäßig noch hinter den Großgeräten liegen.

Viele Stückzahlen, negatives Wachstum

Und dann hat die GfK noch schlechte Nachrichten für die Hersteller aus dem Bereich Communication & Control Devices. Zwar sind die Absatzzahlen mit 1,2 Millionen Produkten auf Platz 2 hinter der Unterhaltungselektronik. Aber diese Zahlen machen nicht glücklich, denn sie liegen 12 Prozent unter dem Vorjahr.

Insgesamt sieht es für die Branche trotzdem ganz gut aus – der Smart Home Markt bewegt sich weiter in Richtung Massenmarkt. Den kompletten Bericht mit allen Zahlen können Sie sich bei der GfK als PDF herunterladen. Besuchen Sie dazu diese Webseite und scrollen Sie etwas nach unten.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.