Home > Gadgets > Sprachbefehle im Smart Home – mit ivee Sleek
ivee_sleek_lifestyle_kitchen

Sprachbefehle im Smart Home – mit ivee Sleek

ivee sieht aus wie ein Wecker. Sie darauf zu beschränken, wäre völlig untertrieben. Sie bringt Sprachsteuerung ist das Smart Home und kann Geräte und Komponenten anderer Hersteller steuern und verwalten.

Im Juli 2013 endete die Kickstarter-Kampagne für ivee. Mit fast 160.000 Dollar haben die Entwickler beinahe das Vierfache ihrer erforderlichen Summe erhalten. Ein überwältigender Erfolg war das. Mittlerweile ist die wesentliche Entwicklungsarbeit geleistet. Herausgekommen ist eine smarte Assistentin, die auf Fragen antwortet, Befehle ausführt und andere Smart Home Komponenten steuern kann.

ivee_sleek_lifestyle

ivee wartet schon morgens direkt auf Befehle. (Foto: Interactive Voice)

Mit „hello ivee“ und einem natürliche gesprochenen Wunsch kommuniziert man mit ivee. „Mach es mal ein bisschen kälter“ funktioniert problemlos auf Englisch. ivee gibt dann dem angeschlossenen Thermostat, zum Beispiel Nest, einen entsprechenden Steuerungsbefehl und lässt die Raumtemperatur herunterregeln. Im folgenden Video erfahren Sie, was ivee noch auf Lager hat und wie sich die Stimme der Smart Home Assistentin anhört:

Die ganze Arbeit übernimmt ein ARM9 Prozessor mit 400MHz, 128MB RAM und 256 MB Flashspeicher. Das 4,3“ TFT-LCD löst mit 480×272 Pixeln auf. Festverbauter Akku, zwei Mikrofone zur Spracherkennung, Temperatursensor, Lichtsensor, FM Radio, Embedded Linux und natürlich WLAN vervollständigen die Ausstattung. Das alles passt in das 14,1cm x 8,6cm x 5,5cm große Gehäuse.

Der Installationsprozess soll in wenigen Minuten abgeschlossen sein. Sobald ivee Strom hat, plappert sie drauf los und führt Sie durch die Ersteinrichtung. Dazu gehört im Wesentlichen die Verbindung mit dem heimischen WLAN. Die Einbindung von anderen Smart Home Komponenten erfolgt über die Online-Zentrale, die Sie anschließend von Ihrem Computer oder Tablet aufrufen und selbst konfigurieren. Unterstützt werden unter anderem der bereits angesprochene Nest Thermostat, Philips hue und die Belkin WeMo Reihe. Spotify, Dropcam, die Wearables Fitbit und Nike Fuel gehören ebenso zu den unterstützten Diensten und Geräten.

Bislang ist von einer deutschen Version noch nichts zu sehen. Wer sich für ivee interessiert, sollte also des Englischen mächtig und auch Willens sein, die tägliche Smart Home Steuerung in dieser Sprache abzuwickeln. Das machen Sie gerne und haben Lust auf ivee? Okay, für vergleichsweise günstige 199,99 Dollar können Sie sich Ihr Exemplar direkt beim Hersteller sichern.  Die Auslieferung soll noch in diesem Monat beginnen.

Weitere Informationen zu ivee erhalten Sie auf helloivee.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.