Home > Systeme > Apple HomeKit > Apple HomeKit: Auslieferung schon zu Weihnachten?

Apple HomeKit: Auslieferung schon zu Weihnachten?

Letzte Woche hielt Apple in Shenzhen, China, ein MFi-Event für Hersteller ab. Thema: Neben Lightning-Kopfhörern und iBeacon auch die Hausautomatisierungszentrale Apple HomeKit.

Nachdem bereits Spezifikationen verabschiedet und lizenzierte Chips an Hersteller ausgeliefert wurden, können seit letztem Freitag Produktplanungen bei Apple eingereicht werden. Das MFi-Programm (made for iPhone/iPad/iPod) sieht vor, dass Apple die eingereichten Produkte überprüft und zertifiziert. Je nach Geschwindigkeit dieser Endabnahme könnten die ersten Produkte für das Apple HomeKit schon dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Apple HomeKit

Das Apple HomeKit soll die Steuerung des Zuhauses auch per Sprachbefehl über Siri ermöglichen: Beleuchtung, Heizung, Türschlösser, Garagentoröffner und Überwachungskameras gehören mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum Repertoire vom Apple HomeKit. Unklar ist bisher, wie das System in bestehende Apple-Hardware integriert werden soll und welche Produkte letztlich zertifiziert werden. Zu den Herstellern, die Produkte für das Apple HomeKit angekündigt haben, gehören u.a. Philips und Elgato. Ob ein komplett neues Produkt präsentiert werden wird oder ob das System AppleTV als Gateway nutzen wird, bleibt offen.

Wir freuen uns auf die Markteinführung. Produkte verschiedener Hersteller gebündelt über eine einzige übersichtliche App steuern – das ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Der Nutzer hat ein breites Sortiment der unterschiedlichsten Komponenten zur Auswahl – vom Licht über die Heizung bis zum Türschloss – und erfährt durch die Bündelung ein deutliches Plus an Komfort. Hersteller, deren Produkte für das Apple HomeKit zertifiziert wurden, können sich hoher Absätze gewiss sein. Und zu guter Letzt Apple selbst: Ähnlich wie die HomeKit-Software hält Apple die Fäden in der Hand und schafft einen echten Mehrwert für die iGeräte – wer würde nicht gerne mit den einfachen Worten „Gute Nacht“ das Haus in den Nachtmodus versetzen, Heizung herunterregeln, Licht ausschalten, Haustür verschließen und den Bewegungsmelder der Sicherheitskamera einschalten? Theoretisch ist das mit dem Apple HomeKit problemlos möglich – und vielleicht schon dieses Jahr zu Weihnachten Realität. Warten wir es ab.

About Frank Thomsen

Frank Thomsen
Schon 1999 gründete Frank Thomsen die "Hausmatic development GmbH", mit dem Ziel einen IP-basierten SmartHome Standard zu etablieren. Damals der Zeit leider zu weit voraus, musste die Entwicklung aus finanzielle Gründen nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden. Trotzdem ist er dieser Leidenschaft immer treu geblieben, und ist seitdem u.a. als freier Berater und Autor in Sachen SmartHome tätig. Zudem ist er Geschäftsführer eines Unternehmens für die Entwicklung individueller Softwarelösungen und, gemeinsam mit einem kleinen Team, als selbständiger IT-Berater, insbesondere für Business-Anwendungen in der Apple-Welt, tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.