Home > Sicherheit > Fingerabdrucksensoren: 2N stellt zwei neue Fingerprintleser für die Haustür vor
Fingerabdrucksensoren 2N
(Bild: 2N Telekomunikace)

Fingerabdrucksensoren: 2N stellt zwei neue Fingerprintleser für die Haustür vor

Bei Bürogebäuden schon häufig anzutreffen, aber auch im ein oder anderen Privathaushalt zu finden: Haustüren, die sich per Fingerabdruck entriegeln lassen. Jetzt hat Hersteller 2N zwei neue Fingerabdrucksensoren vorgestellt.

Fingerabdrucksensoren für 2N Access Unit und EntryCom IP Verso

2N hat bei den Geräten jeweils unterschiedliche Einsatzszenarien bedacht. So gibt es die neuen Fingerabdrucksensoren einmal als einzeln funktionierende Zutrittseinheit (2N Access Unit), aber auch als Bestandteil einer umfangreicheren Sprechanlage (EntryCom Ip Verso).

Deshalb unterscheiden sich die beiden etwas im Äußeren, bieten aber die gleichen Spezifikationen, wenn es um Ihren Fingerabdruck geht. Denn der soll dank optischem Sensor in kürzester Zeit eingelesen und überprüft werden. Sie bekommen dann entsprechend schnell eine Rückmeldung bzw. Zutritt. Trotz der hohen Geschwindigkeit sollen die Fingerabdrucksensoren laut Hersteller hohe Sicherheit bei der Erkennung falscher Fingerabdrücke bieten. Und weil die Teile natürlich draußen angebracht sind, halten sie Wasser und Staub stand. Dazu verwendet 2N widerstandsfähiges Glas.

Futuristisch und praktisch

Das Design wirkt edel und schlüssig. Doch erst die LEDs verleihen den Fingerabdrucksensoren einen Hauch Science Fiction-Atmosphäre. Denn genau über dem Sensor befindet sich ein kleiner LED-Streifen, der grün aufleuchtet, wenn Sie Zugang bekommen. Anstatt eines Pieptons fehlt jetzt bloß noch die Ansage „Access granted“, um Ihnen das Gefühl zu geben, gerade ein geheimes Forschungslabor zu betreten – und nicht einfach nur Ihr Zuhause. Ausgenommen natürlich, Sie wohnen in einem geheimen Forschungslabor.

Wozu benötigen Sie die neuen Fingerabdrucksensoren?

Der Metallschlüssel hat es heutzutage nicht mehr leicht. Immer mehr Zugangsmöglichkeiten versuchen, ihm den Rang abzulaufen. Ob RFID-Karte, Zugangscode, Smartphone oder eben der Fingerabdruck. Der Fingerabdruck ist dabei recht zuverlässig. Denn Sie können ihn kaum verlieren oder vergessen, sondern haben ihn immer dabei. Dieser Vorteil macht den Zugang einfach und simpel: Finger drauf und die Tür geht auf. Und in Verbindung mit einer Ip-Sprechanlage lässt sich mit dem Fingerabdruck an der Tür womöglich auch noch mehr anstellen, als nur das Schloss zu öffnen.

Weitere Infos zu den neuen Fingerabdrucksensoren von 2N bekommen Sie auf 2n.cz.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.