Home > Küche > Hier kommt Drop, die Küchenwaage mit Bluetooth
Adaptics Drop

Hier kommt Drop, die Küchenwaage mit Bluetooth

Das kurzweilige Utensil von Adaptics sieht aus wie eine Küchenwaage. Es ist auch eine Küchenwaage, aber mit einer raffinierten Zusatzfunktion. Drop zeigt nicht nur das Gewicht an, sondern nutzt Bluetooth, um sich mit dem iPhone oder iPad zu verbinden. Steht die Verbindung und ist die App offen, kann sie sofort Rezepte diktieren, die der fleißige Koch streng linear nachkocht.

Für Kreativität ist kein Platz vorgesehen – allerdings kann mit der strikten Anleitung auch ein Kombüsen-Frischling zuverlässig Spezialitäten zaubern. Und darauf haben es die Entwickler von Drop abgesehen. Nach dem Muster „Jetzt soundsoviel Gramm davon und dann noch XX Gramm hiervon, dann alles durchrühren“ funktioniert das Prinzip Drop. An der Küchenwaage selbst ist nur eine Verbindungsanzeige zu sehen – die Gewichtsanzeige und alles andere liest man direkt vom iPhone oder iPad ab.

Die dazugehörige App von Adaptics wartet mit hunderten von Rezepten auf. Sie alle werden in einer Schüssel zubereitet, die während der gesamten Zubereitung auf der Drop Waage steht. Fast. Denn das eigentliche Backen im Ofen wird natürlich nicht kontrolliert. Zwar läuft nach Abschluss der „Anmischung“ ein Timer herunter, der das Ende der Backzeit ankündigt – verantwortlich ist aber wie bisher der Küchenchef selbst für seine nachgekochte Kreation.

Drop wird auch nach Deutschland geliefert. Für $100 gibt es die Küchenwaage mit gewissen Vorzügen im Onlineshop von Adaptics zu bestellen.

Wir halten Drop für eine lustige Spielerei. Mit einer Funktion für eigene Rezepte, die man selbst „aufnehmen“ könnte, ließe sich ein echter Mehrwert schaffen bzw. die Luft für Kochmuffel würde wirklich knapp werden. Weihnachtsplätzchen nach Omas Rezept oder der Lieblingskuchen der Liebsten wären auch für den Herren der Schöpfung auf einmal machbarer als zunächst angenommen. Ob sich die $100 für ein originelles Weihnachtsgeschenk lohnen, ist jedem selbst überlassen – für Menschen, die einfach nur zuverlässig backen möchten, ohne sich um irgendetwas Gedanken zu machen, dürfte Drop ganz interessant sein.

About Frank Thomsen

Frank Thomsen
Schon 1999 gründete Frank Thomsen die "Hausmatic development GmbH", mit dem Ziel einen IP-basierten SmartHome Standard zu etablieren. Damals der Zeit leider zu weit voraus, musste die Entwicklung aus finanzielle Gründen nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden. Trotzdem ist er dieser Leidenschaft immer treu geblieben, und ist seitdem u.a. als freier Berater und Autor in Sachen SmartHome tätig. Zudem ist er Geschäftsführer eines Unternehmens für die Entwicklung individueller Softwarelösungen und, gemeinsam mit einem kleinen Team, als selbständiger IT-Berater, insbesondere für Business-Anwendungen in der Apple-Welt, tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.