Home > Küche > Mr. Coffee – Kaffeemaschine mit App-Anbindung
Mr. Coffee

Mr. Coffee – Kaffeemaschine mit App-Anbindung

Als wir auf diese Nachricht gestoßen sind, waren wir uns zunächst nicht sicher, ob es dieses Gerät tatsächlich zu kaufen gibt, aber ja: In den USA gibt es jetzt eine Kaffeemaschine für Filterkaffee, die sich über das iPhone bedienen lässt.

Hergestellt von Belkin und leider, leider noch nicht in Deutschland erhältlich. Die Kaffeemaschine teilt per App ihren Status mit. So weiß man auch im Wohnzimmer endlich Bescheid, dass vor dem Kaffeekochen noch Wasser eingefüllt werden muss. Per praktischem Timer kann man sich morgens noch einmal im Bett umdrehen, während Mr. Coffee schon fleißig den Brühvorgang initiiert. Sie sagen, das kann jede andere Kaffeemaschine auch? Ja vielleicht, aber bestimmt nicht mit Live-Fortschrittsanzeige auf dem iPhone. Im folgenden Video werden alle Stärken von Mr. Coffee erläutert. Auch der letzte Zweifler soll damit überzeugt werden, die vergleichsweise geringen $149 für eine Kaffeemaschine mit iPhone-Bedienung hinzulegen.

Spaß beiseite: Mr. Coffee ist Bestandteil des WeMo-Systems von Belkin, das es auch in Deutschland zu kaufen gibt. Bei uns sind derzeit LED-Lampen, Funksteckdosen und Kameras für das System erhältlich. Die Produkte machen einen soliden Eindruck. Sie alle werden mit dem WeMo-Gateway verbunden und können dann über die WeMo-App gesteuert und verwaltet werden. Unterstützt werden Android- und iOS-Geräte. Die WLAN-Kamera mit Nachtsichtmodus und HD liegt mit 149€ etwas über den $149 für Mr. Coffee – ist in manchen Augen aber vielleicht doch die sinnvollere Anschaffung.

Wir mussten schmunzeln als wir uns das Video von Mr. Coffee zum ersten Mal angesehen haben. Ob es tatsächlich erforderlich ist, eine Fortschrittsanzeige des Kaffeekochens auf dem Display des Smartphones zu haben, sei jedem selbst überlassen. Aus unserer Sicht ist es ein netter Gag, der mit $149 aber schon ziemlich häufig gut ankommen muss, um sich auch nur ansatzweise zu rentieren. Vielmehr sind wir begeistert, was Belkin sich traut. Mit weiteren dieser extravaganten Komponenten könnte sich das WeMo-System neben den praktischen Steckdosen und Kameras ein unterhaltsames Alleinstellungsmerkmal auf dem umkämpften markt für Smart Home Systeme sichern. Wir sind jedesfalls gespannt, welches Produkt als nächstes für das WeMo-System präsentiert wird. Weitere Informationen zum WeMo-System gibt es bei Belkin Deutschland.

Mr. Coffee wird auf der englischen Belkin-Seite vorgestellt.

About Frank Thomsen

Frank Thomsen
Schon 1999 gründete Frank Thomsen die "Hausmatic development GmbH", mit dem Ziel einen IP-basierten SmartHome Standard zu etablieren. Damals der Zeit leider zu weit voraus, musste die Entwicklung aus finanzielle Gründen nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden. Trotzdem ist er dieser Leidenschaft immer treu geblieben, und ist seitdem u.a. als freier Berater und Autor in Sachen SmartHome tätig. Zudem ist er Geschäftsführer eines Unternehmens für die Entwicklung individueller Softwarelösungen und, gemeinsam mit einem kleinen Team, als selbständiger IT-Berater, insbesondere für Business-Anwendungen in der Apple-Welt, tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.