Home > Sicherheit > Netgear Arlo Pro: Kabellose Smart Home Kamera für draußen
netgear arlo pro
(Bild: Netgear)

Netgear Arlo Pro: Kabellose Smart Home Kamera für draußen

Keine Kabel, dafür gestochen scharfe Aufnahmen von draußen. Das verspricht die neue Netgear Arlo Pro Kamera. Das Prinzip der bereits bekannten “normalen” Arlo wurde für die Pro-Version weiter verbessert.

Netgear Arlo Pro im Überblick

Die neue Outdorr-Kamera macht auf dem Papier eine gute Figur. HD-Auflösung, Nachtsichtmodus, Bewegungsmelder, Geräuschsensor und Zwei-Wege-Audio sind erfolgreiche Schlagworte. Im Gegensatz zu anderen Kameras läuft die Netgear Alro Pro darüber hinaus auch noch mit Akkus. Sie muss also nicht zwingend an eine Steckdose angeschlossen werden, sondern kann komplett frei positoniert werden. Vorausgesetzt natürlich, das WLAN-Signal ist am Aufstellungsort noch stark genug. Aber: Wenn Sie eine Steckdose in der Nähe haben, dann können Sie die Arlo Pro auch direkt am Stromnetz betreiben.

Denn Netgear gibt die Akkulaufzeit zwar wie bei der bereits erhältlichen Arlo mit bis zu sechs Monaten an. Aber genau dieses Detail hängt von Ihrer Nutzung ab. Wenn Sie gerne mal zwischendurch den Livestream schauen, dann kann die Energie auch schon nach sehr kurzer Zeit verbraucht sein. Doch Netgear hat auch einige Features eingebaut, um Akku zu sparen. Zum Beispiel zeichnet die Cam “nur” in 720p auf, was deutlich weniger Strom frisst als 1080p Full-HD. Dafür sieht sie mit dem 130° Weitwinkel-Objektiv aber ziemlich viel. Und iwe es sich für eine echte Outdoor-Kamera gehört, ist sie wetterfest und zwar zertifiziert nach IP-65-Standard.

Kurz zur Speicherung: Die Aufnahmen landen standardmäßig nicht etwa auf einem lokalen Speicher, sondern in der Netgear-Cloud. Wie lange die Clips gespeichert werden, bestimmen Sie durch Ihre Zahlungsbereitschaft. Denn nur die ersten 7 Tage nach Aufzeichnung sind kostenlos. Wenn Ihre Aufnahmen länger in der Netgear-Cloud liegen sollen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Doch lesen Sie weiter.

Fast nebenbei bekommen Sie mit der Arlo Pro auch eine Gegensprechanlage. Denn dank Zwei-Wege-Audio können Sie nicht nur das Kamerabild betrachten, sondern auch mit Mensch und Tier vor der Linse kommunizieren. Ob das nun der Einbrecher, Paketbote, Nachbar-Hund oder die sturmklingelnde Schwiegermutter ist.

So lässt sich die Netgear Arlo Pro vernetzen

Wer seine Sicherheitskamera mit anderen Smart Home Geräten, seinem Smartphone oder Online-Diensten vernetzten möchte, kann das bequem über IFTTT und Samsung SmartThings realisieren. Per Wenn-Dann-Verknüpfung können Sie über IFTTT die bekannten Rezepte einrichten. So könnten zum Beispiel Ihre Philips Hue Leuchten in einer bestimmten Farbe leuchten, wenn die Netgear Arlo Pro eine Bewegung erkannt hat. Oder Sie speichern alle Alarme in einer Google-Tabelle. Oder Sie bekommen einen Termin in Ihren Kalender eingetragen, wenn die Arlo niedrigen Akkustand meldet. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Neue Basisstation für die Netgear Arlo Pro

Über die Basis werden alle Arlos in Ihrem Zuhause koordiniert. Außerdem übernimmt das Gerät den Upload Ihrer Videos in die Cloud. Und wir kommen noch einmal auf die lokale Speicherung zurück: An der überarbeiteten Basis finden sich auch zwei USB-Ports. Dort können Sie externe Speichermedien anschließen und Sicherheitskopien der aufgzeichneten Clips abspeichern. Zusätzlich hat Netgear nun auch eine Sirene verbaut, die im Alarmfall mit bis zu 100 Dezibel losheulen kann.

Netgear Arlo Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Arlo Pro System soll zum Jahresende in den Handel kommen. Eine einzelne Zusatzkamers hat eine UVP von 199 Euro, das Set mit neuer Basistation soll 299 Euro kosten.

Weitere Infos in Kürze direkt beim Hersteller auf www.arlo.com.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.