Home > Beleuchtung > Philips Hue mit Google Home: Nahtlose Integration in den USA
Philips Hue mit Google Home
(Bild: Philips Lightning)

Philips Hue mit Google Home: Nahtlose Integration in den USA

Zum US-Marktstart werden amerikanische Kunden Philips Hue mit Google Home steuern können. Der Amazon Echo-Konkurrent setzt dabei ebenso auf natürliche Spracheingabe und bietet umfangreiche Möglichkeiten.

So wird Philips Hue mit Google Home gesteuert

Mit vernetzten Lautsprechern soll das Leben im vernetzten Zuhause noch einfacher werden. Ob die Teile jetzt auf einen Frauen- oder Konzernnamen hören, spielt dabei wohl nur eine untergeordnete Rolle. Denn das Schema ist dasselbe. Im Falle der Steuerung von Philips Hue mit Google Home heißt es dann eben: „Ok Google, dim my dinig room lights to 20 percent“ oder ähnlich. Zunächst einmal nur auf Englisch, denn vorerst ist Google Home ausschließlich in den USA erhältlich.

Trotzdem lohnt sich ein Blick über den Teich, denn die Steuerung wird sich von der deutschen Ausführung wahrscheinlich nur durch die Sprache unterscheiden. Sie dürfen sich also auf detaillierte Kommandos freuen, mit denen Sie Philips Hue mit Google Home bedienen können. Denn Sie werden Ihre Hue-Beleuchtung im gesamten Haus oder in einzelnen Räumen nach Belieben dimmen sowie die Farbtemperaturen und -farben individuell festlegen. Und zwar nur mit Ihrer Stimme – ohne Smartphone, Tablet oder Wandschalter.

Google Home ist für 129 US-Dollar bereits in den USA erhältlich. Sobald der Google-Lautsprecher einen verbindlichen Termin hierzulande bekommt, halten wir Sie auf dem Laufenden.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.