Home > Allgemein > SONOS macht Rabatz – ConnectedHome Features angekündigt

SONOS macht Rabatz – ConnectedHome Features angekündigt

Für diejenigen, die noch nicht so mit dem Thema vertraut sind: SONOS ist der Platzhirsch unter den wireless-speaker Anbietern. Im Angebot sind hautsächlich drei PLAY: Lautsprecher, die der Einfachheit halber mit 1, 3 und 5 durchnummeriert sind und sich in Größe, Soundqualität und Preis unterscheiden. Eine Übersicht findet man hier. Einmal im heimischen WLAN oder LAN verbunden, lässt sich fortan über die SONSO SmartPhone App Musik hören. Das tolle: Streaming-Dienste wie z.B. Spotify werden direkt unterstützt und können ihre Musik weiter auf den Lautsprecher streamen, auch wenn man die App nicht mehr benutzt.

Gestern kündigte der WLAN-Lautsprecher Spezialist SONOS eine ganze Reihe Neuerungen an:

Dabei war für uns besonders die geplante Zusammenarbeit mit Anbietern von SmartHome Lösungen interessant. In Zukunft sollen Integrationen mit Crestron, Lutron, Savant, Control4, iPort und QIVICON der Deutschen Telekom entwickelt werden, um SONSO nahtlos in das SmartHome einzubetten. Wir werden da natürlich dranbleiben und über den Fortgang berichten!

Außerdem kooperiert Songs nun auch mit dem Ferienwohnungsportal Airbnb. Nicht nur für die Gastgeber von Airbnb soll sich das Musikhören verbessern, sondern auch für die mehr als 100 Millionen Gäste auf der ganzen Welt, wenn in den Mietwohnungen einheitliche SONOS Lautsprecher installiert sind.

Sehr cool fanden wir die Erweiterung der Spotify-Features. Mit der neuen SONOS Software lassen sich viele Funktionen direkt über die Spotify App steuern. Z.B. braucht man für die Gruppierung von verschiedenen Räumen nicht mehr die Original App. Und wenn man auf dem Nachhauseweg auch per Spotify-App Musik hört: zuhause angekommen wird automatisch auf die PLAY:x Box umgeschaltet.

Die Integration von Spotify ist für SONOS ein wichtiges Thema. Zumal, nach eigenen Angaben, praktisch die Hälfte aller SONOS user ihre Lieder per Spotify abspielen.

Das kostenlose Software Update von SONOS wird im Oktober als Public Beta verfügbar sein, die finale Version ist ab 2017 geplant.

Die von SONOS ebenfalls angekündigte Anbindung an Alexa (die Spracherkennung von Amazon) werden wir in einem späteren Test noch ausführlicher erläutern. Die Integration von Alexa in das SONOS System soll es ermöglichen per Spracherkennung Musik abzuspielen, anzuhalten, einen Song zu überspringen, die Lautstärke zu regeln und vieles mehr. Zwar klappt es in Deutschland nur mit den Amazon Fire TV Produkten (Echo oder Dot gibts hier leider noch nicht zu kaufen), aber ausprobieren werden wir das natürlich trotzdem schonmal!

 

About Frank Thomsen

Frank Thomsen
Schon 1999 gründete Frank Thomsen die "Hausmatic development GmbH", mit dem Ziel einen IP-basierten SmartHome Standard zu etablieren. Damals der Zeit leider zu weit voraus, musste die Entwicklung aus finanzielle Gründen nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden. Trotzdem ist er dieser Leidenschaft immer treu geblieben, und ist seitdem u.a. als freier Berater und Autor in Sachen SmartHome tätig. Zudem ist er Geschäftsführer eines Unternehmens für die Entwicklung individueller Softwarelösungen und, gemeinsam mit einem kleinen Team, als selbständiger IT-Berater, insbesondere für Business-Anwendungen in der Apple-Welt, tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.