Home > Allgemein > Ikea Kadrilj und Fyrtur: Trådfri-fähige Rollos starten wohl in Kürze
Ikea Kadrilj und Fyrtur
(Bild: Ikea)

Ikea Kadrilj und Fyrtur: Trådfri-fähige Rollos starten wohl in Kürze

Am Fenster geht es demnächst vollautomatisch rauf und runter. Zumindest wenn Sie vernetzte Rollos besitzen. In Kürze erscheinen mit Ikea Kadrilj und Fyrtur gleich zwei Modelle, die sich ins Smart Home integrieren lassen.

Ikea Kadrilj und Fyrtur: Das können die Trådfri-Rollos

Am Einsatzort werden sich die neuen Ikea Trådfri Rollos wahrscheinlich wie ganz normale Rollos fühlen. Mal geht es herunter und dann wieder herauf. Der Unterschied: Im Gegensatz zu herkömmlichen Exemplaren treibt nicht etwa Menschenkraft die Teile an, sondern ein kleiner E-Antrieb, der seine Energie aus einem mitgelieferten Akku bezieht. Sie als Bewohner wiederum haben die Möglichkeit, Ihre Ikea Trådfri Rollos sowohl per Fernbedienung als auch per App zu steuern.

Wir spinnen an dieser Stelle kurz weiter: Wenn die Rollos auch noch vernetzbar mit anderen Systemen und Plattformen sind, dann brauchen Sie sich wohl bald überhaupt nicht mehr manuell um den Zustand Ihrer Rollos zu kümmern. Eine Alexa Routine könnte in Zukunft einfach dafür sorgen, dass die Rollos abends hochgehen und wenn Sie im Winter nach Feierabend wieder nach Hause kommen, dann könnten die Rollos längst zeitgesteuert heruntergefahren sein.

Der Unterschied zwischen Fyrtur und Kadrilj

Es sind gleich zwei Rollo-Modelle mit Trådfri Technik ausgestattet. Klingt jetzt allerdings spannender als es tatsächlich ist. Denn während es sich bei Kadrilj um ein lichtdurchlässiges Rollo und bei Fyrtur um die lichtundurchlässige Variante.

Es gibt insgesamt fünf Größen bzw. Breiten, das günstigste Rollo (kleines Kadrilj) fängt in den Niederlanden bei 99 Euro an und hört bei 139 Euro auf. Fyrtur startet bei 119 Euro für die kleinste der fünf Größen und wird ebenfalls pro Größe um 10 Euro teurer. Die größte Ausführung liegt entsprechend bei 159 Euro.

Wann sind die Trådfri Rollos in Deutschland verfügbar?

Dazu gibt es noch keine offiziellen Infos. Man munkelt derzeit, es ginge hierzulande im Februar los – ein paar Monate dürfen Sie sich also noch Ihrer Vorfreude hingeben. Sobald wir etwas Neues dazu hören, halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.