Home > Gadgets > Monkey: Smartlock für Mehrfamilienhäuser
Monkey
(Bild: Locumi Labs)

Monkey: Smartlock für Mehrfamilienhäuser

Schon seit geraumer Zeit existieren intelligente Lösungen, um ohne Metallschlüssel ins eigene Zuhause zu gelangen. Die Mehrheit der so genannten Smartlocks ist aber nur für Besitzer eines Eigenheims interessant. Monkey geht einen anderen Weg und bringt auch Bewohner von Mehrfamilienhäusern in den Genuss einer smarten Haustür.

Eigentlich ist es schon merkwürdig, dass die meisten Smartlocks nur für Einfamilienhäuser konzipiert wurden. Immerhin 54 Prozent der Deutschen wohnen schließlich zur Miete – und oftmals eben in einem Mehrfamilienhaus. Monkey ist genau dafür gemacht. Das Smartlock ist nämich im Grunde gar kein echtes Schloss, sondern arbeitet über die Gegensprechanlage. Vorteil für Mieter: Sie brauchen nicht erst jede andere Mietpartei im Haus und anschließend auch noch den Vermieter von einem Smartlock überzeugen, sondern koppeln Monkey einfach mit Ihrer Gegensprechanlage und genießen die Vorteile. Selbst bei einem Umzug können Sie Monkey einfach mitnehmen. Das Anbringen soll nicht viel länger als 3 Minuten dauern. Und dann müssen Sie an die Sache auch erst wieder, wenn Sie umziehen, soll heißen: Monkey bezieht seinen Strom direkt von Ihrer Gegensprechanlage und benötigt keine Batterien.

Monkey verbindet sich mit Ihrem WLAN und ist dadurch über das Internet erreichbar. Das ist notwendig, damit Sie Ihre Haustür per Smartphone bedienen können. Sie haben nicht nur die Möglichkeit, den „Surrer“ zu drücken, um selbst Zutritt zu bekommen, sondern können den schlüssellosen Zugang auch virtuell und zeitgesteuert erteilen und entziehen. Der bestellte Handwerker bekommt zum Beispiel in einem vorher festgelegten Zeitfenster Zugang und muss nicht erst die schwerhörige Nachbarin mit Zweitschlüssel rausklingeln.
Sie und Ihre Mitbewohner brauchen dank Geofencing Funktion nicht einmal mehr Ihr Smartphone aus der Hosentasche ziehen. Innerhalb eines definierten Bereichs, den Sie selbst bestimmen können, kann Monkey Ihnen automatisch die Tür öffnen. Besonders praktisch, wenn es in Strömen regnet und Sie Ihren Schlüssel gerade nicht finden (würden).

Bis Monkey in Serie geht, dauert es noch ein wenig. Das Entwciklerteam aus München bittet gerade um monetäre Unterstützung mit einer Kampagne auf Kickstarter. Dort haben Sie aktuell noch die Chance, Monkey zum Preis von 59 Euro vorzubestellen. Die Auslieferung der ersten Exemplare ist für Sommer 2016 vorgesehen.

Alle weiteren Infos zu Monkey bekommen Sie auf der Kickstarterseite des Projekts.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.