Home > Beleuchtung > Philips Hue und Google Home: Licht per Google Assistant steuern
Philips Hue und Google Home
(Bild: Philips)

Philips Hue und Google Home: Licht per Google Assistant steuern

Philips Hue und Google Home werden von Beginn an auch in Deutschland harmonieren. Philips hat angekündigt, Launch-Partner von Googles digitalem Sprachassistenten zu sein. Erfahren Sie, wie die Befehle lauten und wie Sie Philips Hue und Google Home einrichten können.

Philips Hue und Google Home: In wenigen Schritten einrichten

Wir spulen kurz vor: Es ist August 2017 oder später und Sie haben einen Google Home Lautsprecher in Ihrem Zuhause. Jetzt möchten Sie Ihre Philips Hue Leuchten damit verbinden, um sie per Sprache steuern zu können. Dann gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie die Google Home-App auf Ihrem Smartphone und fügen Sie Philips Hue hinzu. Um die Kopplung zu bestätigen, drücken Sie den Knopf auf Ihrer Hue Bridge. Danach beginnt der Importvorgang all Ihrer eingerichteten Leuchten. Diese können Sie dann in Räume gliedern und ihnen auch Spitznamen geben. Dadurch klingen auch ihre Sprachbefehle etwas natürlicher – vorausgesetzt, Sie vergeben entsprechende Namen.

Philips Hue und Google Home: Sprachbefehle

Wir spulen wieder zurück und haben den Marktstart von Google Home in Deutschland noch vor uns. Nach einem Blick über den Atlantik lässt sich jedoch schon die Logik der Sprachbefehle erkennen. Denn in den USA sind Philips Hue und Google Home bereits ein eingeschworenes Team. Die Sprachsteuerung läuft – Überraschung – fast genauso wie bei Amazons Alexa. Bloß, dass Sie zur Aktivierung „Ok Google“ sagen müssen. Und hinterher dann, was Sie eben möchten. Etwa „Schalte das Licht im Wohnzimmer ein“ oder „Dimme das Licht in der Küche auf 20 Prozent“ oder „aktiviere Fernsehen im Schlafzimmer“, falls Sie eine entsprechend benannte Lichtszene im Schlafzimmer eingerichtet haben. Farbwechsel sind natürlich ebenfalls kein Problem.

Philips Hue ist nicht der einzige Launch-Partner von Google Home

Aus dem Smart Home-Bereich hat Google neben Philips Hue auch noch drei weitere Hersteller mit kompatiblen Geräten in petto. Das sind TP-Link, Belkin WeMo und LIFX. Wir stellen fest: In erster Linie geht es um Licht und Steckdosen. Interessant ist jedoch, dass Sie Hue und LIFX wahrscheinlich einfach kombinieren und gemeinsam steuern können. Mehr dazu dann im August, wenn Google Home hierzulande erhältlich ist.

 

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.