Home > Beleuchtung > iHaus App und Trådfri: Ikea-Leuchten einfach mit anderen Geräten vernetzen
iHaus App und Trådfri
(Bild: iHaus)

iHaus App und Trådfri: Ikea-Leuchten einfach mit anderen Geräten vernetzen

Die Beleuchtung ist für viele der Anfang des smarten Wohnens. Wenn Sie schon vernetzbare Ikea-Leuchten besitzen, dann können Sie sie ganz einfach mit weiteren Geräten verbinden. Denn die iHaus App und Trådfri verstehen sich blind.

iHaus App und Trådfri – und Hue und Lightify

Die smarten Ikea-Leuchten haben einen gewaltigen Vorteil: Den Preis. Im Vergleich zu den beiden anderen Hauptkonkurrenten Philips Hue und Osram Lightify sind sie geradezu erschwinglich. Dafür müssen Sie zwar ein paar Abstriche bei den Funktionen machen (keine bunten Farben, nur Weißspektrum). Aber wenn Sie Ihren Flur nicht unbedingt in Pink erstrahlen lassen wollen, dann geht das in Ordnung.

Der Knackpunkt: Jedes Lichtsystem hat seine eigene App. Sie haben also die Wahl: Entweder nur die Leuchten eines Herstellers kaufen oder verschiedene Apps benutzen. Hier kommt die iHaus App ins Spiel. Denn iHaus App und Trådfri kommen bestens miteinander aus. Soll heißen: Über die iHaus App können Sie ab sofort auch Ikea Trådfri-Leuchten steuern. Und natürlich auch weiterhin die Lichtspender von Philips und Osram. Damit ist es also beinahe egal, von welchem Hersteller Ihre smarten Leuchten kommen. Sie steuern alle gleichzeitig, erstellen Licht-Szenen und vernetzen sie bei Bedarf auch einfach mit anderen Geräten, die mit Licht gar nichts zu tun haben.

iHaus App und Trådfri: Ikea-Leuchten smart vernetzen

Ob beim Genießen des Feierabends oder im Notfall: Ihre Trådfri-Leuchten können Ihnen in fast jeder Situation helfen. Lassen Sie zum Beispiel die Sonos-Lautsprecher Ihre Lieblingsplaylist abspielen, Ihre smarten Rollläden herunterfahren und Ihre Beleuchtung gemütlich gedimmtes Licht zaubern. Entweder auf Knopfdruck oder auch per Sprachbefehl an Alexa. „Alexa, starte Vor-dem-Fernseher-einschlafen.“ Das geht sogar ziemlich leicht – fast genauso leicht wie das Einschlafen selbst. Denn wenn Sie die entsprechenden Komponenten bereits besitzen, benötigen Sie bloß noch die iHaus App und Trådfri und können solche Szenen realisieren.

iHaus App und Trådfri

So sieht das dann auf Ihrem Tablet aus: Alle Leuchten in einer strukturierten Oberfläche und zahlreichen Möglichkeiten zur Vernetzung. (Bild: iHaus)

Und auch im Notfall können die Ikea-Leuchten Ihnen behilflich sein. Haben Sie zum Beispiel einen oder mehrere iHaus Rauchmelder in Betrieb, können Sie im Alarmfall zusätzlich zur Sirene, Benachrichtigung und E-Mail auch automatisch das Licht all Ihrer smarten Leuchten angehen lassen. Dazu gehören jetzt auch die Trådfri-Leuchten.

Unser Tipp: Einfach mal ausprobieren. Die iHaus App bekommen Sie kostenlos für iOS und Android.

Weitere Infos zur App unter www.ihaus.de.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.