Home > Energieversorgung > Smappee und Alexa: Stromverbrauch abfragen und Smart Home steuern
Smappee und Alexa
(Bild: Smappee)

Smappee und Alexa: Stromverbrauch abfragen und Smart Home steuern

Wie exakt kann man seine Energiekosten eigentlich im Griff haben? Smappee und Alexa machen es seit einiger Zeit vor. Denn Sie können sich einfach über Ihre Verbrauchsdaten informieren, indem Sie danach fragen.

Smappee und Alexa: Zwei Skills im Angebot

Smappee hat gleich zwei Skills am Start, die Ihnen beim Stromverbrauch helfen. Wir stellen Ihnen beide kurz vor und verraten, was sie Ihnen bringen.

Smappee-Skill für Alexa

Der smarte Energiemonitor Smappee und Alexa, die digitale Sprachassistentin von Amazon, bekommen Sie ganz einfach zusammen. Denn Sie brauchen bloß den Smappee-Skill zu aktivieren. Damit lassen sich anschließend die gemessenen Verbräuche abfragen. Natürlich auch die Erträge Ihrer Solaranlage auf dem Dach. Die Logik dahinter ist wie folgt: Sie sagen Alexa, dass sie Smappee fragen soll. Also etwa: „Alexa, frag Smappee wie hoch war der Verbrauch gestern?“ Das klingt erst einmal gewöhnungsbedürftig, aus unserer Sicht aber durchaus verschmerzbar. Vielleicht lässt sich daran in Zukunft noch etwas ändern – beim Licht funktioniert es ja auch, ohne Zwischenbefehl.

Smappee SmartHome-Skill

Skill Nummer zwei liefert keine Daten, sondern sorgt eher dafür, dass die Verbrauchswerte möglichst gering ausfallen. Denn über den Smappee SmartHome-Skill können Sie die Smappee Comfort Plugs steuern. Die vernetzten Zwischenstecker liefern dann den dahinter angeschlossenen Geräten Strom – wie Funksteckdosen aus dem Baumarkt – nur eben als Bestandteil des Smart Homes und damit deutlich besser zu automatisieren.

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.