Home > Allgemein > SmartHome Studie von BSH: Konsumenten wünschen sich eine App für alle Geräte
Umfrage zur Bereitschaft zu SmartHome

SmartHome Studie von BSH: Konsumenten wünschen sich eine App für alle Geräte

Der Hersteller von Haushaltsgeräten BSH (ehemals Bosch Siemens Hausgeräte) hat kürzlich den „Consumer Data Trust Report“ veröffentlicht. In der 11 seitigen Broschüre werden Ergebnisse von Konsumentenbefragungen veröffentlich, die sich diesmal rund um das Thema SmartHome drehen.

Die Kernaussage, für uns keine Überraschung: der Markt sei jetzt bereit für smarte Haushaltslösungen. Von allen befragten setzen über 80% ein Smartphone ein, meist für Kommunikation, beispielsweise E-Mail-Dienste oder Messaging-Services, dem Zugang zu sozialen Netzwerken, oder der Orientierung und Navigation. Daraus folgt die klare Schlussfolgerung, dass die mobilen Geräte wie Smartphone oder Tablet zur Schaltzentrale des Alltags und damit Grundstein für den vernetzten Haushalt werden.

Die tatsächliche Verbreitung von smarten Hausgeräten steht jedoch erst am Anfang: 86 Prozent der Befragten gaben an, bislang noch keine vernetzten Hausgeräte zu besitzen. Gerade hier wird ein neu entstehender Markt für solche Hausgeräte vermutet, die auch passgenaue digitale Angebote mitbringen. Z.B. Fernsteuerung und –überwachung,Softwareupdates oder die direkte Anbindung des Gerätes an den Kundendienst. Natürlich unter Berücksichtigung der entsprechenden Sicherheitsstandards, das Thema Datensicherheit ist für zwei Drittel der Befragten besonders wichtig.

BSH-Chef Dr. Karsten Ottenberg:

„Es ist erfolgsentscheidend, exakt die digitalen Lösungen zu entwickeln, welche die Konsumenten in ihren jeweiligen Lebensgewohnheiten erwarten und wünschen. Individualisierung, Passgenauigkeit und die Vereinfachung des Alltags sind in diesem Zusammenhang wichtige Themen, die im digitalen Bereich immer auch mit Datensicherheit einhergehen müssen.“

SmartHome-Steuerung

SmartHome-Steuerung: Nutzer wünschen sich eine App für alle Geräte

Bei der SmartHome Studie wurde auch ermittelt, dass über 70% der Befragten wünschen, möglichst alle Hausgeräte mit nur einer App zu steuern. Wie zufällig hat man auch gleich die richtige Lösung parat: Mit Home Connect hat die BSH letzten Herbst eine Lösung angekündigt, die genau diesen Ansprüchen gerecht wird: Über die Home Connect App sollen Hausgeräte verschiedener Marken vernetzt und gesteuert werden.

Quelle: www.bsh-group.de

 

About Frank Thomsen

Frank Thomsen
Schon 1999 gründete Frank Thomsen die "Hausmatic development GmbH", mit dem Ziel einen IP-basierten SmartHome Standard zu etablieren. Damals der Zeit leider zu weit voraus, musste die Entwicklung aus finanzielle Gründen nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden. Trotzdem ist er dieser Leidenschaft immer treu geblieben, und ist seitdem u.a. als freier Berater und Autor in Sachen SmartHome tätig. Zudem ist er Geschäftsführer eines Unternehmens für die Entwicklung individueller Softwarelösungen und, gemeinsam mit einem kleinen Team, als selbständiger IT-Berater, insbesondere für Business-Anwendungen in der Apple-Welt, tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.