Home > Gadgets > Musaic – das Smart Home Multiroom Audiosystem
Musaic
(Bild: Musaic)

Musaic – das Smart Home Multiroom Audiosystem

Wenn Musik auf Smart Home trifft, dann entsteht daraus eine Hightech Lichtorgel. Und noch vieles mehr natürlich. Wir haben uns die beiden vernetzten Lautsprecher von Musaic mal angeschaut.

Von Sonos haben Sie bestimmt schon einmal gehört, oder? Das sind ebenfalls vernetzbare Lautsprecher mit allerlei Funktionen. Musaic geht einen Schritt weiter und erfreulicherweise auch einen Schritt zurück. Sie brauchen nämlich für die tatsächliche Realisierung Ihres Multiroom Audiosystems keine zusätzliche Hardware erwerben und anschließen als die eigentlichen Musiac Lautsprecher in ausreichender Anzahl. Die Bridge fällt also im Gegensatz zu Sonos weg. Dafür gibt es bei Musaic eine zusätzliche Funktion bzw. gleich ein neues Funktionsfeld: Das Smart Home. Mit der aktuellen Musiac-Version können Sie Ihre Philips Hue Beleuchtung zum Mitschunkeln verdonnern oder als visuelle Untermalung für Ihren Putz-Pogo nutzen. Demnächst sollen die Lautsprecher auch mit LIFX und dem Belkin WeMo Schalter zurechtkommen. Weitere Smart Home Funktionen sind in Planung – vielleicht können Sie ja bald auf Knopfdruck Ihr eigenes Musaic Video drehen oder (für die Braven) Ihre vernetzten Lautsprecher als Sirene im Alarmfall nutzen. Wir sind gespannt.

Aber auch ohne Smart Home Integration würden die Musiac Lautsprecher eine super Figur machen, nicht nur auf dem Gästeklo. Einmal ins eigene Netzwerk eingebunden (Kabel oder WLAN) sind sie fast nicht mehr zu bremsen und spielen Audiomaterial von unzähligen Quellen über unzählige Kanäle in unzähligen Qualitätsstufen ab. Fangen wir mit den unterstützten Quellen an: Musaic unterstützt Spotify, Qualcomm AllPlay, Rhapsody, Napster, AirAudio, Style Jukebox, Aupeo !, SomaFM, doubletwist, Allplay Radio (TuneIn) und DAR.fm. Ein eigener Radiodienst mit 15.000 Stationen ist ebenfalls mit an Bord. Ihre Quelle ist nicht aufgeführt? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten: 1. Per Klinke, 2. Per Bluetooth – womit wir schon bei den Kanälen angekommen sind. Dazu gehören also die allseits bestens bekannte 3,5mm-Klinke, aber eben auch Bluetooth und UPnP / DLNA. Mit letzterem greifen Sie zum Beispiel auf Ihre riesige MP3-Sammlung auf Ihrem NAS zu. Und zum Schluss noch die „Qualitätsstufen“ – gemeint ist die Unterstützung verschiedener Dateiformate mit besonders hoher Datenrate. Die Audiophilen hören jetzt genau hin: Musaic spielt MP3, AAC, FLAC, WAV, ALAC und AIFF mit bis zu 24 Bit / 192 kHz ab.

Sie werden Musaic Lautsprecher noch im November kaufen können. In Deutschland ist die Phonar Akustik GmbH dafür zuständig. Je nach Modell legen Sie für einen Musaic Lautsprecher zwischen 379,95 Euro und 499,95 Euro hin.

Weitere Infos: www.de.musaic.com

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.