Home > SmartHome Deutschland Award 2017 > Smart Camping – nominiert für einen #smartaward17
Smart Camping SmartHome für Hörgeschädigte
(Bild: SmartHome Initiative Deutschland)

Smart Camping – nominiert für einen #smartaward17

Camping ist smarter als „zisch und klack und weg.“ Das beweisen Kevin Willers und Jonas Trepsdorf von der HTW Berlin, denn ihr Projekt Smart Camping ist nominiert für einen SmartHome Deutschland Award 2017.

Idee: Automatisch reguliertes Raumklima im Wohnwagen

Smart Camping soll Camping komfortabler machen. Und zwar in einem wichtigen Punkt. Denn das studentische Projekt dreht sich in erster Linie um das Raumklima in einem Wohnwagen. Konkret geht es um Belüftung und Entfeuchtung. Entsprechende Werte sollen nicht nur durch Sensoren ermittelt und angezeigt, sondern auch automatisch reguliert werden. Und als wäre das noch nicht genug, tüfteln die beiden Studenten auch schon an weiteren, smarten Erweiterungen, die das Camper-Leben ein Stückchen besser machen sollen.

Umsetzung: Arduino- und Restaurations-Künste führen ans Ziel

Der Wohnwagen blickt in eine smarte Zukunft. Bis es soweit ist, hat er allerdings noch etwas Restaurierungs-Bedarf. Soll heißen: Hier wird kein fabrikneues Luxus-Modell umgestaltet, sondern ein in die Jahre gekommener Wohnwagen instandgesetzt und mit dem Smart Camping-Upgrade versehen.

Die Realisierung der Lüftung soll so aussehen: Eine Kombination aus Arduino und Raspberry Pi bekommt sämtliche Werte geliefert. Sie als Anwender geben dann per Smartphone oder iPad ihre Wunschwerte ein. Einen CO2-Gehalt von 600 ppm zum Beispiel. Und dann übernimmt Smart Camping den Rest. Gleiches gilt entsprechend für die Entfeuchtung.

Die weiteren Ideen von Jonas Trepsdorf und Kevin Willers für ihren Wohnwagen sind vielfältig: Von der visuellen Einparkhilfe über Energiegewinnung bis zur automatisierten Beleuchtung des Türschlosses haben sie sich eine ganze Menge auf die To-Do-Liste geschrieben.

Smart Camping verdient einen Preis, weil…

Lüften ist eine Wissenschaft für sich. Wie oft, wie lange und wie lassen sich dabei Heizkosten sparen? Schon bei Häusern und Wohnungen gibt es meist genauso viele Meinungen wie Köpfe. Hauptziel: Dauerhaft gutes Klima. Gerade beim Camping kann sich die Innenluft eines Wohnwagens schnell verändern. Halten sich mehrere Personen für längere Zeit drinnen auf, schnellt der CO2-Gehalt nach oben. Dank Smart Camping wird es aber eben nicht mehr stickig, sondern bleibt frisch. Daumen hoch!

 

About Gerrit Schwerz

Gerrit Schwerz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.